Abo
  • Services:

Partition Expert von Acronis heißt jetzt Disk Director Suite

Disk Director Suite 9.0 vereint bislang einzeln erhältliche Applikationen

Acronis benennt das Partitionierungswerkzeug Partition Expert um und bringt eine neue Version unter dem Namen Disk Director Suite auf den Markt. Mit der Umbenennung integriert der Hersteller zudem einige bislang einzeln erhältliche Applikationen in die Disk Director Suite 9.0. Damit will Acronis ein umfassendes Werkzeug für die Festplattenbearbeitung bereitstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Disk Director Suite 9.0 setzt sich aus den Komponenten Partition Expert, Recovery Expert, dem Disk Editor sowie dem OS Selector zusammen. Damit lassen sich Festplatten partitionieren, gelöschte Daten wieder herstellen und die Festplatte kann auf Sektorebene bearbeitet werden. Zudem wechselt man mit dem Bootmanager OS Selector leicht zwischen verschiedenen auf einem PC installierten Betriebssystemen beim Rechnerstart. Alle Komponenten sollen sich sowohl von Experten als auch Anwendern ohne Vorkenntnisse leicht bedienen lassen.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg

An Neuerungen bringt die Disk Director Suite nicht viel, sondern enthält nur den Bootmanager OS Selector in einer überarbeiteten Version. Ansonsten steht mit der Umbenennung das Zusammenfügen der Einzelapplikationen im Vordergrund, wobei der Preis für das Gesamtpaket nicht teurer geworden ist als für Partition Expert bislang.

Die Software beherrscht den Umgang mit den Dateisystemen FAT16, FAT32, NTFS, Linux Ext2, Ext3, ReiserFS sowie Linux Swap und kann unter Windows installiert werden. Da die Software auf einer bootfähigen CD residiert, lassen sich die Applikationen aber auch mit anderen Betriebssystemen verwenden, wozu jedoch immer ein Rechnerneustart erforderlich ist.

Acronis will die Disk Director Suite 9.0 im Juli 2004 zum Preis von 49,95 Euro auf den Markt bringen. Anwender, die Partition Expert 2003, OS Selector 8.0, Recovery Expert oder den Disk Editor zwischen dem 15. Mai und dem 30. Juni 2004 erworben haben, können kostenlos auf die neue Version wechseln. Upgrades sind zum Preis von 29,95 Euro direkt beim Hersteller zu bekommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Jemand 18. Jul 2004

Stimme Dir zu. Ghost hätte bei meiner letzten Widerherstellung gläglich versagt (sehr...

Mad.Prof 16. Jul 2004

@Michael: Danke für den Link, Michael. MfG, Mad.Prof

Michael 16. Jul 2004

Hallo schau mal unter www.wintotal.de/tests/ Dort hab ich den Test dazu gelesen.

Mad.Prof 16. Jul 2004

Hallo zusammen, Acronis True Image ist definitiv eine sehr gute Imagesoftware. Meiner...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /