Abo
  • Services:

IBM legt zu

Gewinn klettert um 15 Prozent auf 2,0 Milliarden US-Dollar

IBM konnte seinen Gewinn im zweiten Quartal um 15 Prozent auf 2,0 Milliarden US-Dollar steigern. Der Umsatz legte unterdessen um 7 Prozent auf 21,6 Milliarden US-Dollar zu. IBM-Chef Samuel J. Palmisano freut sich vor allem über eine steigende Akzeptanz von IBMs "On Demand Businesses".

Artikel veröffentlicht am ,

Das Umsatzwachstum von insgesamt 7 Prozent zieht sich dabei durch alle Regionen. So setzte IBM in der Region Amerika 9,7 Milliarden (plus 2 Prozent) US-Dollar um, in der Region Europa, Mittlerer Osten, Afrika 7,5 Milliarden (plus 9 Prozent). In der Region Asien-Pazifik legte IBM um 13 Prozent auf 5,2 Milliarden US-Dollar zu, das Geschäft mit OEMs wuchs um 19 Prozent auf 701 Millionen US-Dollar.

Dabei wuchsen alle fünf Geschäftsbereiche von IBM, insbesondere konnte man aber im Bereich Financial Services, Industrial und Small and Medium Businesses zulegen.



Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /