Abo
  • Services:

Microsoft freut sich über 1 Million Xbox-Live-Kunden

Online-Service weiterhin sehr populär

Einer der größten Vorzüge der Xbox ist sicherlich der sehr einfach zu bedienende Online-Service Xbox Live, mit dem Spieler gegen Konkurrenten in der ganzen Welt antreten können. Ein Großteil der Xbox-Besitzer scheint auch gerne auf diesen Dienst zurückzugreifen: Wie Microsoft jetzt bekannt gab, hat man mittlerweile 1 Million Kunden für das Online-Angebot gewinnen können.

Artikel veröffentlicht am ,

"Konsumenten entscheiden sich eindeutig für Xbox Live als ihren bevorzugten digitalen Entertainment-Aufenthaltsort", freut sich Xbox-Chef Robbie Bach. "Unsere Community hat die 1-Million-Mitglieder-Grenze in Rekordzeit erreicht, und wir haben zahlreiche neue Spiele und Features in der Hinterhand, die den Appetit unserer Kunden auf Online-Spiele weiter anregen dürfte."

Stellenmarkt
  1. Clariant SE, Sulzbach (Taunus)
  2. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg

Einen großen Erfolg für Xbox Live konnte Microsoft kürzlich verbuchen, als man auch Electronic Arts davon überzeugte, die eigenen Spiele Xbox-Live-fähig zu machen. Bisher hatte EA den Service auf Grund seiner zentralistischen Struktur nicht unterstützt, zukünftige Titel wie Madden 2005 und Fifa 2005 sollen nun aber auch auf der Xbox online-fähig sein.

Xbox Live war zunächst am 15. November 2002 in den USA gestartet. Bis heute ist der Service in 24 Ländern erhältlich - unter anderem auch in Australien, Deutschland, Kanada, Japan und Großbritannien.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 295,99€ (Vergleichspreis ca. 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  2. (einzeln für 99€, 2er-Set für 198€ und 3er-Set für 297€)
  3. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  4. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

xboxsucks 14. Aug 2007

ALlein die Tatsache, dass die Ps2 von sony kommt, macht diese zum Sieger (Geld...

Micha 31. Jul 2004

Hotohori 21. Jul 2004

Jo, kann mich da nur anschliessen, ist ja schlimmer als dazumals das Atari vs Amiga...

Captain Code 19. Jul 2004

Wer genau wandert vom PC ab ??? Atari etwa ? Oh, kein Matrix 2, wo das SPiel doch sooo...

hallo 19. Jul 2004

tja, das liegt wohl daran, dass man die spiele auf dem pc für weniger;) bekommt, ohne...


Folgen Sie uns
       


Hypervsn angesehen (Ifa 2018)

Die Hypervsn-Wand von Kino-mo stellt Videos auf rotierenden LED-Streifen dar. Das Bild ist ziemlich beeindruckend, wenngleich nicht frei von Darstellungsfehlern.

Hypervsn angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /