Abo
  • Services:

Doom 3: Infos zur Demo und zur Linux-Version

Weitere Infos von Todd Hollenshead

Kurz nachdem Todd Hollenshead von id Software bekannt gab, dass die Arbeiten an Doom 3 abgeschlossen sind, äußerte er sich noch zu einer Reihe weiterer Fragen rund um den mit Spannung erwarteten Shooter. Unter anderem bezog er Stellung zu der Demo-Version des Titels und den Portierungen für Mac und Linux.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Hollenshead wird es definitiv eine Demo-Version zu Doom 3 geben. Da man bisher allerdings größere Priorität auf die Fertigstellung des eigentlichen Spiels gesetzt habe, würde es noch ein wenig dauern, bis man die Testversion zum Download anbieten könne - vor dem Release des Hauptprogramms sollte wohl nicht mehr damit gerechnet werden. Auch über den Umfang der Demo könne derzeit noch nichts gesagt werden.

Ebenso arbeitet man derzeit noch an den Umsetzungen von Doom 3 für Linux und Mac. Für Linux wird es keine eigene Verkaufsversion geben; stattdessen plant man aber, die Linux-Binaries "sehr bald" zu veröffentlichen. Einen Termin nannte Hollenshead hierfür aber noch nicht. Mac-User müssen sich noch etwas länger gedulden - die Mac-Version soll zwar definitiv kommen, das Ganze kann sich aber wohl noch etwas hinziehen. Als Datum war Hollenshead nicht viel mehr als das übliche "When it's done!" zu entlocken.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Vergleichspreis 90,51€)
  2. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis über 102€)
  3. 149€ (Bestpreis!)
  4. für 229€ statt 263,99€ im Vergleich (+ 30€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass und Gutschein...

Denker 26. Jul 2004

Wenn OpenGl die optimierungen von DirectX übernimmt. OK, aber wenn die Grafikkarte auf...

GentooLova 22. Jul 2004

tja linux ist halt nix fuer doppelklickundmirwirdallesgemacht user loooooool sonder nur...

Lispy 18. Jul 2004

Der 5.1 Sound wird bei Doom3 komplett von der CPU gerechnet. Was Du für einen Treiber...

Marc 16. Jul 2004

Eben mach ich auch so... ist doch kein Problem beides parallel laufen zu lassen.. zum...

Linuxuser 16. Jul 2004

Schonmal über eine DUAL-Installation nachgedacht?


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /