Spieletest: Mashed - Spaßrennen à la Micro Machines

Mehrspieler-Racer für PC, Xbox und PlayStation 2

Es gibt Spiele, deren Singleplayer-Modus kaum der Rede wert ist, die mit mehreren Freunden aber zu absoluten Party-Highlights werden - Bomberman etwa oder der Rennspiel-Klassiker Micro Machines. Die Entwickler von Letzterem haben jetzt erneut zugeschlagen und mit Mashed ein ganz ähnliches Programm entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar muss Mashed ohne den Namensbonus der berühmten Mini-Autos auskommen, spielerisch sind die Parallelen aber sofort offensichtlich: Auf 13 recht unterschiedlichen Strecken wetteifert man mit mehreren Konkurrenten um die Pole Position und versucht, schnell genug zu fahren, um die Verfolger abzuhängen. Wer fix genug ist, so dass die Gegner aus dem Bildschirm "herausfallen", bekommt Punkte gutgeschrieben, die Konkurrenz hingegen verliert Punkte - und das Ganze geht so lange, bis einer der Spieler den Sieg davonträgt.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Daten / Technik
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth, Mannheim
  2. powercloud Solution Architect (m/w/d) IT 128
    DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden
Detailsuche

Screenshot #1
Screenshot #1
Natürlich wäre das Ganze nur halb so witzig, wenn es nicht einige Extras geben würde, mit denen man der Konkurrenz das Leben schwer macht - etwa zielsuchende Raketen, Granatwerfer oder Öllachen. Die KI im Einzelspielermodus ist durchaus annehmbar, denn auch die Computergegner verstehen es, dem Spieler mit Waffen aller Art das Leben schwer zu machen. Wirklich Stimmung kommt allerdings erst mit bis zu drei menschlichen Mitspielern vor der Konsole auf.

Screenshot #2
Screenshot #2
Optisch ist Mashed kaum der Rede wert - das Spiel sieht zwar nicht schlecht aus, versucht allerdings auch gar nicht erst, durch besondere Effekte oder Grafikpracht aufzufallen. Bei einem Fun-Racer dieser Machart ist das allerdings auch eher sekundär, so dass man darüber gerne hinwegsieht. Bei der Musikuntermalung und der begrenzt witzigen Synchronisation hätte es allerdings ruhig ein wenig mehr Fein-Tuning geben dürfen.

Mashed ist bereits im Handel erhältlich und für PC, PlayStation 2 und Xbox verfügbar. Die PlayStation-2-Version wird mit einem MultiTap ausgeliefert, der es erlaubt, vier Controller an die Sony-Konsole anzuschließen. Die Xbox verfügt von Haus aus über vier Anschlüsse, so dass dies nicht nötig ist. Für die PC-Fassung werden etwa 40,- Euro verlangt, die Konsolenumsetzungen kosten knapp 60,- Euro.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Fazit:
Wie der inoffizielle Vorgänger Micro Machines ist auch Mashed ein Spiel, das für Solospieler recht schnell langweilig wird, bei vier Personen aber sofort eine beachtliche Suchtgefahr entfaltet. Wer also oft mit Freunden zusammen vor der Konsole sitzt und Micro Machines nach unzähligen Spieleabenden nicht mehr sehen kann, kann bedenkenlos zugreifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ossi 23. Mai 2005

hallo soren, mal ne frage konntest du dein mashed problem lösen?? ich meine das mit dem...

MASHED-FREAK 17. Okt 2004

Ihr seid Helden, mit Komplimalität 98 gehts ohne Probleme danke!

Soren 29. Sep 2004

Wenn ich mashed starte funzt erstmal alles versuche ich aber ein spiel zu starten kommt...

Kauthy 08. Sep 2004

Kannst du bitte beschreiben, wie ich mit PPJoy einen Joystick per Tastatur simulieren...

TedHorn 26. Aug 2004

Ich hab / hatte auch ein Problem beim Starten von Mashed unter XP. Hab mir dann mal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /