Abo
  • Services:

Dell und HP bringen keine Updates auf PocketPC 2003 SE

Keine Updates auf PocketPC 2003 Second Edition für iPAQ- und Axim-Modelle

Sowohl Dell als auch Hewlett-Packard haben bekannt gegeben, dass sie keine Updates auf die Second Edition (SE) von PocketPC 2003 für bereits ausgelieferte PDAs anbieten werden. Bislang gingen iPAQ- und Axim-Besitzer noch davon aus, dass entsprechende Updates erscheinen werden, auch wenn diese bislang nicht angekündigt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Dell und Hewlett-Packard werden zwar die PocketPC 2003 Second Edition in kommende PDA-Modelle integrieren, wollen ihren Kunden allerdings keine Updates für Geräte mit älteren Versionen des Betriebssystems anbieten.

Als wesentliche Neuerung unterstützt die Second Edition von PocketPC 2003 nun weitere Displayauflösungen und kann Applikationen im Querformat auf dem Display anzeigen. Während die erweiterte Unterstützung der Displayauflösung nur in neuen Geräten zum Tragen kommt, beschert die Querformatansicht viel Komfort etwa beim Surfen im Internet oder bei der Ansicht von Präsentationen oder Excel-Tabellen. Außerdem wurde die Ansicht von Webseiten im Pocket Internet Explorer so verändert, dass Webseiten in einer einzelnen Spalte erscheinen, wie man es etwa von den Browsern NetFront und Opera gewohnt ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. (-79%) 12,49€
  3. (-79%) 11,49€
  4. (-79%) 8,49€

koki 23. Jul 2004

was bringt die ganze Diskussion, wenn Dell immer noch nicht in der Lage ist den X30...

nomad 16. Jul 2004

Dann solltest du Dich einfach klarer ausdrücken. Oder die Geschichte gleich richtig...

CPPC_Salzburg 16. Jul 2004

Also das ist wirklich ein starkes Stück. Als ehemaliger Besitzer eines Axim X5 bin ich ja...

JTR 16. Jul 2004

Und wer sagt, dass die Emailadresse noch aktiv ist, und nicht bei Postmaster landet, wo...

Ralli 16. Jul 2004

Grüß Gott! Wenn Ihr euch bei HP beschweren wollt, nehmt die Mailadresse klartext@hp.com...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /