Abo
  • Services:

Allnet: Reset-Switch mit acht Ports

Switch erkennt Serverabstürze und startet die Rechner neu

Allnet bietet mit dem ALL3090 eine Art Wachhund fürs Netzwerk an. Stürzt einer von maximal acht anschließbaren Servern ab, kann dies der Reset-Switch erkennen und den jeweiligen Server neu starten.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu kann der ALL3090 die zu überwachenden Server über sein Netzwerk-Interface periodisch "anpingen" und setzt diese automatisch zurück, wenn über eine einstellbare Zeit keine Antwort kommt.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Die Ausgänge des ALL3090 sind potenzialfreie Relais-Kontakte und können somit für sämtliche Kleinsignal-Schaltvorgänge genutzt werden. Auch ein direktes Schalten von kleinen Verbrauchern wie Alarmkontakten, Relais, Licht, Sirene, Zusatzkühlung oder Ähnlichem ist so möglich.

Jeder Ausgang ist entweder als Reset-Ausgang mit Impulsfunktion oder als Schaltausgang für Dauer-Ein/Aus konfigurierbar. Alle Einstellungen sollen ohne Fachkenntnisse und ohne Softwareinstallation direkt von jedem aktuellen Webbrowser aus vorgenommen werden können. Die Ausgänge haben RJ45-Buchsen, so dass eine bestehende Netzwerk- oder Telefonverkabelung einfach zum Anschluss weiter entfernter Schaltziele verwendet werden kann. Außerdem können die Ausgänge auch direkt via UDP-Paketen vom Netzwerk aus ein- und ausgeschaltet werden.

Beispielsoftware inklusive Visual-Basic-6-Quellcode liegt auf dem Allnet-Webserver zum Download bereit. So sollen sich auch kundenspezifische Applikationen programmieren lassen, um über das Netzwerk bzw. Internet Schaltfunktionen ausführen zu können. Das Gerät ist ab sofort für 169,- Euro zu haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 17,49€
  3. 22,49€
  4. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)

MichaelB 16. Nov 2005

Der Netzstecker ist tatsächlich für das Netzteil. Es sind *9* RJ45-Buchsen vorhanden...

Thomas Worm 27. Mai 2005

Hallo Leutz, egal ob ihr davon abratet oder nicht. Ich hab das System noch nicht genau...

sadmin 16. Jul 2004

Ich bin Systemadministrator. Wenn das Ding ausfällt dann brauche ich sehr oft schnell wie...

tEnLLa 16. Jul 2004

1.) Ich habe das "f****** manual" gelesen 2.) Ich war derjenige, der dem Kunden erklären...

listentothemusic 15. Jul 2004

Seh ich genauso. Ich hatte mal einen DSL-Router von Allnet. Täglich mindestens ein...


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /