Abo
  • Services:

Frankreich bekommt HDTV - Deutschland nur DVB-T

Auf Seiten der Zuschauer sollen bereits 50 Prozent - und in naher Zukunft 100 Prozent - der verkauften Flachbildschirme eine zu HDTV-Übertragungen kompatible Auflösung unterstützen. Da Flachbildschirme auf Grund der höheren Kosten noch nicht sehr verbreitet sind, sollen laut HD Forum in Kürze günstige Röhrenfernseher mit HD-Auflösungen eingeführt werden. Auch Set-Top-Boxen für HDTV-Empfang sollen bereits verhältnismäßig günstig zu produzieren sein.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. IQ-Agrar Service GmbH, Osnabrück

Das HD Forum bemüht sich, die wichtigsten Spieler im französischen Markt zu vereinen, um die nötige HDTV-Kette von der Produktion über die Übertragung bis zum Empfänger lückenlos zu schließen. Bei der Übertragung sollen verschiedene Distributionskanäle unterstützt werden: digitales terrestrisches Fernsehen (Télévision Numérique Terrestre, TNT), Kabel, Satellit und Breitband-Internet per ADSL.

Das Jahr 2005 soll dabei die ersten Früchte dieser Arbeit hervorbringen, die auch die Diskussion über die Wahl der technischen Standards, die Zusammenarbeit mit den Behörden und die Informierung der französischen Bevölkerung über HDTV und dessen Entwicklung in der Welt beinhaltet.

Kommentar:
Dass Frankreich nun also voll auf HDTV setzt, lässt die Bemühungen Deutschlands beispielsweise zum Wechsel zum terrestrischem Digitalfernsehen (DVB-T) in niedriger Auflösung und ineffizienter MPEG-2-Kompression im Vergleich etwas traurig aussehen. Bisher gab es hier zu Lande seitens der Industrie und Regierung in Hinsicht auf HDTV keine gemeinsamen Bestrebungen. Allerdings könnte DVB-T einen Weg für HDTV offen lassen, doch benötigt ein HDTV-Sender laut Wikipedia - je nach Auflösung - bis zu viermal so viel Bandbreite wie ein SDTV-Sender (Fernsehen mit Standard-Auflösung).

 Frankreich bekommt HDTV - Deutschland nur DVB-T
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

emi 03. Aug 2005

hallo zusammen... im rahmen meines studiums würde ich gerne eine umfassende studienarbeit...

Hallo 29. Sep 2004

hmm, gefällt es dir, tote Threads auszugraben? nix besseres zu tun, was?

Chris 29. Sep 2004

Ganz genau! Das hats mal einer die richtige Einstellung! Aber dieser Hallo-Typ.... nee...

Chris 29. Sep 2004

Also ich versteh überhaupt nicht wieso es immer wieder Leute gibt die alles schlechtreden...

th 15. Jul 2004

gibt es eigentlich schon einen tragbaren DVD-Player mit DVB-T-Empfang? Mit analogem TV...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /