Abo
  • Services:

Pioneer-DVD-Brenner schreibt 4fach auf Double-Layer-Discs

DVR-A08 soll bestimmte 2,4fach-DL-Medien mit vierfacher Geschwindigkeit brennen

Pioneer hat mit dem DVR-A08 einen neuen internen DVD-Brenner vorgestellt, der DVD+- und -R-Medien mit bis zu 16facher Geschwindigkeit brennen kann. Bislang konnte man derartige Geschwindigkeiten nur auf +R-Medien erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die zweite Besonderheit: Das Gerät kann ausgewählte 2,4fach-Double-Layer-+R-Medien mit 4facher Geschwindigkeit beschreiben. Eine DL-Scheibe fasst 8,5 GByte Daten und soll mit 4x in rund 25 Minuten beschrieben sein.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München
  2. Haufe Group, Stuttgart

Eine Liste von DL-Medien, mit denen die erhöhte Schreibgeschwindigkeit realisiert werden kann, gab der Hersteller noch nicht an. Auch bei den -R-Medien für die 16fache Brenngeschwindigkeit herrscht noch Rätselraten: Bislang gibt es keine Ankündigungen zu entsprechenden Scheiben. Pionieer spricht lediglich davon, dass man ausgewählte 8fach-Scheiben auch mit 16x nutzen könne.

Im DVD-RW- oder +RW-Betrieb wird mit dem Pioneer-Gerät maximal 4fache Geschwindigkeit möglich sein. Im CD-Brennerbetrieb werden 32x und im CD-RW-Modus 24x erreicht. Abgespielt werden können außerdem DVD-RAM-Medien ohne Cartridge (Version 2 und 2.1).

Der Pioneer DVR-A08 soll in Japan ab Ende Juli 2004 zunächst in geringen Stückzahlen in den Farbstellungen Weiß, Silber und Schwarz auf den Markt kommen. Einen Preis hat Pionieer bislang noch nicht veröffenlicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 15,49€
  4. 53,99€ statt 69,99€

Geforce 21. Okt 2004

Nein

radeon 21. Okt 2004

Hi! Wie sieht es im Moment mit Dl-Brennern aus? Schreiben die immer noch DVDs...

ct_läser 03. Okt 2004

..der schreibt laut ct 21/04 dvd-rom als booktype bei dvd-dl was natürlich mal genial ist!!!

Phan 20. Sep 2004

Hallo! Welchen Book Type schreibt denn der Brenner bei den DL-DVDs? Dankeschön. Phan

hallo 26. Jul 2004

*g* mir ist zum beispiel mein betakter cdbrenner kaputt gegangen... also hab ich mir...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /