Abo
  • Services:
Anzeige

SAP übernimmt Softwareanbieter A2i

Spezialist für Produkt- und Katalog-Management

Die SAP AG hat mit A2i einen Softwareanbieter für das unternehmensübergreifende Management von Produktinhalten und Katalog-Publishing gekauft. Mit dem Know-how und den Technologien von A2i soll das "Master Data Management", Teil der Integrations- und Anwendungsplattform SAP NetWeaver, um zusätzliche Funktionalität erweitert werden.

Die nächste Version von SAP Master Data Management (SAP MDM) soll ab Herbst 2004 als Ergänzung zur SAP NetWeaver Version 2004 erhältlich sein und bereits Funktionen von A2i enthalten.

Anzeige

Das 1993 gegründete Unternehmen A2i mit Firmensitz in Los Angeles entwickelt und verkauft xCat, eine Plattform für unternehmensübergreifendes Management von Produktdaten und medienübergreifendes Katalog-Publishing. Das Unternehmen hat dafür Kunden im Bereich der Produktionsgüter- und Fertigungsindustrie, im Automobilbereich sowie der Medizintechnik und dem Einzelhandel gefunden. XCat soll vollständig in SAP NetWeaver integriert werden.

"Diese Übernahme ist ein deutliches Beispiel für SAPs Unternehmensstrategie, Kunden gleichermaßen technologisch führende wie innovative Produkte zur Verfügung zu stellen", betonte Henning Kagermann, Vorstandsprecher der SAP. "Unsere Akquisitionsstrategie zielt nicht auf große Übernahmekandidaten, noch wollen wir Marktanteile oder Kunden kaufen. Vielmehr suchen, erwerben und integrieren wir ergänzende Technologien, über die wir selbst nicht verfügen oder die wir nicht in einem vertretbaren Kosten- und Zeitrahmen selbst entwickeln können. Mit dieser Akquisitionsstrategie kann die SAP Lösungen anbieten, die Kunden helfen, bestehende IT-Investitionen noch wirksamer einzusetzen. So werden Technologiekosten reduziert und die Investitionsrendite erhöht. Unsere Kunden erwarten von uns vollständig integrierte und umfassende Lösungen und dieser Erwartungshaltung wollen wir gerecht werden."

Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn
  2. MediaMarktSaturn IT Solutions, München
  3. OSRAM GmbH, Augsburg
  4. Jetter AG, Ludwigsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...

Folgen Sie uns
       

  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

  1. Re: Upgedated???

    Fjunchclick | 15:41

  2. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    fuzzy | 15:40

  3. Re: Es gibt einen grundsätzlichen Denkfehler bei...

    Oktavian | 15:31

  4. Widgets

    mannimacker | 15:29

  5. Viele Hersteller würden sich freuen,

    ibecf | 15:08


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel