Abo
  • Services:

ATI: Grafikkarten mit Radeon X800 SE kommen wirklich (Upd.)

... aber nur von ausgewählten Partnern

ATI hat gegenüber Golem.de offiziell bestätigt, dass es Radeon-X800-SE-Grafikkarten wirklich geben wird. ATI selbst will allerdings keine entsprechenden Karten anbieten, zumindest nicht als Retail-Produkte für den Einzelhandel, wie ATIs Europa-PR-Manager Chris Hook angab.

Artikel veröffentlicht am ,

Es soll jedoch "ausgewählte" ATI-Partner geben, die mit eigenen Radeon-X800-SE-Produkten aufwarten werden. Von denen wird vermutlich auch Dell seine seit kurzem gelisteten X800-SE-Karten haben, auch ein britischer Online-Händler listete kurzzeitig eine bisher noch nicht offiziell vorgestellte Grafikkarte vom Typ "Connect3d Radeon X800 SE 256MB". Welche ATI-Partner ab wann X800-SE-Karten liefern werden, gab ATI noch nicht an. In der letzten Woche konnte etwa Sapphire Deutschland selbst noch nichts dazu sagen, weil man auch erst durch X800-SE-Gerüchte von den neuen Chips hörte.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

Technische Details nannte Hook gegenüber Golem.de ebenfalls noch nicht. So können wir weiterhin nur die von Dell und dem britischen Händler Blisware bekannten, aber noch nicht bestätigten Infos anführen: Der Grafikchip X800 SE soll mit 425 MHz getaktet sein, mit herkömmlichem DDR-Speicher und 256-Bit-Speicherschnittstelle ausgestattet sein. Zum Vergleich: Der X800 Pro (475 MHz Chip-, 450 MHz Speichertakt) und der X800 XT (520/560 MHz) sind ebenfalls mit 256-Bit-Speicherschnittstelle ausgestattet, kommen aber mit schnellerem GDDR-3-Speicher.

Nachtrag vom 15. Juli 2004, 10:34 Uhr:
ATI konnte mittlerweile gegenüber Golem.de einen Chiptakt von 425 MHz bestätigen, der DDR-Speichertakt soll bei 350 MHz liegen. X800-SE-Karten werden zudem nur für PCI-Express erscheinen, was zuvor auch nicht ganz klar war. Darüber hinaus wies ATI darauf hin, dass die Karten nur im OEM-Geschäft verbaut und nicht als Retailkarten über Boardpartner zur Verfügung gestellt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + Versand (Vergleichspreis 503,98€)
  2. ab 499€ (Vergleichspreis Smartphone ca. 550€, Einzelpreis Tablet 129€)
  3. ab 589€ (Vergleichspreis Smartphone über 650€, Einzelpreis Tablet 129€)
  4. 389€ (Vergleichspreis 488€)

Unser Lehrer... 15. Jul 2004

Doom 3 ist bereits seit gestern gold und darf ab dem 05. August verkauft werden. http...

niktoin 14. Jul 2004

nuja....ich wollt ne his icq2 haben....war mal bei k&m für 450 gelistet...leider jetzt da...

Rossi 14. Jul 2004

Tja, entweder will man die karten haben oder man sollte aufhören zu heulen, dass es sie...

messy 14. Jul 2004

super tip, bei den preisen ist es auch kein wunder dass die karten dort vorrätig sind. lol

Rossi 14. Jul 2004

Dann Versuchs doch auf der Webpage von Litec, die versenden glaube ich auch www.litec...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /