Abo
  • Services:

ATI: Grafikkarten mit Radeon X800 SE kommen wirklich (Upd.)

... aber nur von ausgewählten Partnern

ATI hat gegenüber Golem.de offiziell bestätigt, dass es Radeon-X800-SE-Grafikkarten wirklich geben wird. ATI selbst will allerdings keine entsprechenden Karten anbieten, zumindest nicht als Retail-Produkte für den Einzelhandel, wie ATIs Europa-PR-Manager Chris Hook angab.

Artikel veröffentlicht am ,

Es soll jedoch "ausgewählte" ATI-Partner geben, die mit eigenen Radeon-X800-SE-Produkten aufwarten werden. Von denen wird vermutlich auch Dell seine seit kurzem gelisteten X800-SE-Karten haben, auch ein britischer Online-Händler listete kurzzeitig eine bisher noch nicht offiziell vorgestellte Grafikkarte vom Typ "Connect3d Radeon X800 SE 256MB". Welche ATI-Partner ab wann X800-SE-Karten liefern werden, gab ATI noch nicht an. In der letzten Woche konnte etwa Sapphire Deutschland selbst noch nichts dazu sagen, weil man auch erst durch X800-SE-Gerüchte von den neuen Chips hörte.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Technische Details nannte Hook gegenüber Golem.de ebenfalls noch nicht. So können wir weiterhin nur die von Dell und dem britischen Händler Blisware bekannten, aber noch nicht bestätigten Infos anführen: Der Grafikchip X800 SE soll mit 425 MHz getaktet sein, mit herkömmlichem DDR-Speicher und 256-Bit-Speicherschnittstelle ausgestattet sein. Zum Vergleich: Der X800 Pro (475 MHz Chip-, 450 MHz Speichertakt) und der X800 XT (520/560 MHz) sind ebenfalls mit 256-Bit-Speicherschnittstelle ausgestattet, kommen aber mit schnellerem GDDR-3-Speicher.

Nachtrag vom 15. Juli 2004, 10:34 Uhr:
ATI konnte mittlerweile gegenüber Golem.de einen Chiptakt von 425 MHz bestätigen, der DDR-Speichertakt soll bei 350 MHz liegen. X800-SE-Karten werden zudem nur für PCI-Express erscheinen, was zuvor auch nicht ganz klar war. Darüber hinaus wies ATI darauf hin, dass die Karten nur im OEM-Geschäft verbaut und nicht als Retailkarten über Boardpartner zur Verfügung gestellt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,99€
  2. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

Unser Lehrer... 15. Jul 2004

Doom 3 ist bereits seit gestern gold und darf ab dem 05. August verkauft werden. http...

niktoin 14. Jul 2004

nuja....ich wollt ne his icq2 haben....war mal bei k&m für 450 gelistet...leider jetzt da...

Rossi 14. Jul 2004

Tja, entweder will man die karten haben oder man sollte aufhören zu heulen, dass es sie...

messy 14. Jul 2004

super tip, bei den preisen ist es auch kein wunder dass die karten dort vorrätig sind. lol

Rossi 14. Jul 2004

Dann Versuchs doch auf der Webpage von Litec, die versenden glaube ich auch www.litec...


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /