Auch Vodafone bietet jetzt Song-Downloads fürs Handy (Upd.)

Musikstücke in voller Länge in "MP3-Qualität"

Nach O2 bietet jetzt auch Vodafone seinen Kunden die Möglichkeit, Songs in voller Länge auf das eigene Handy herunterzuladen. Dabei setzt man auf Songs in "MP3-Qualität" und bietet die Lieder für 1,99 Euro pro Titel an, wobei sämtliche Verbindungsentgelte damit bereits abgedeckt sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Vodafone-Vertragskunden steht der neue Service "Vodafone-MusicDownloads" zunächst nur dann zur Verfügung, wenn sie über das SX1 von Siemens verfügen. Ab Herbst 2004 sollen aber weitere "Music-Handys" folgen, die den Dienst unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) Kundenbetreuung
    net services GmbH & Co. KG, Flensburg
  2. Java Softwareentwickler (m/w/d)
    CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
Detailsuche

Die Musikstücke lassen sich wahlweise über das Vodafone-live!-Portal oder via Internet unter www.vodafone.de auf das Handy herunterladen. Beim Download via Handy-Portal wählt der Kunde im Vodafone-live!-Menue "Downloads", dann die Rubrik "MusicDownloads". Ein Stück kostet einmalig 1,99 Euro, Verbindungsentgelte für den Download fallen nicht an. Neben dem Einzelkauf soll es in Kürze auch ein laut Vodafone preisgünstiges Abo für Music-Downloads geben.

Die Songs des Vodafone-Musikservices werden laut Vodafone in "MP3-Qualität" angeboten; Angaben zum verwendeten Format und zur Bitrate machte Vodafone zwar nicht, da die 32-MByte-MMC-Speicherkarte des SX1 aber "für bis zu 40 Songs" reichen soll, sollte man von einer eher mäßigen Codierungsqualität ausgehen. Innerhalb von zwölf Monaten ab dem Download eines Titels auf das Handy ist auch ein einmaliger Download des jeweiligen Songs - dann allerdings im Windows-Media-Format - auf den PC über www.vodafone.de/music möglich; am PC lassen sich die Songs dann auch auf CD brennen. Umgekehrt können die Titel bei nachträglichem mobilem Download bis max. zwölf Monate nach dem initialen Download auf den PC auf ein kompatibles Handy heruntergeladen werden.

Update vom 13. Juli 2004, 13:20 Uhr:
Mittlerweile haben wir die noch ausstehenden Informationen von Vodafone erhalten: Die Songs werden - wie bei O2 auch - im aacPlus-Format mit 32 Kbps codiert. Ein Übertragen der Songs vom Handy auf den PC ist natürlich nicht möglich, daher auch die zusätzliche Option, die Tracks nochmals im geschützten WMA-Format auf den PC zu laden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


michael nily 06. Aug 2005

wo sind denn die downloads fürs handy?

pepino 01. Sep 2004

...Alles klar, ...Downloads für's Handy. Ich weiß nicht ob ich den Service regelmäßig...

stabi kuhn 21. Jul 2004

als nächstes muss man dann für jedes mal wenn der "song" klingelt was zahlen, damit der...

tak47 14. Jul 2004

ist denn aacplus verlustfrei?? ich kann mir nicht vorstellen das die qualität da so doll...

Braindisruptor 14. Jul 2004

Klar, so läuft das. Der multimediale Krieg hört für die Konzerne erst auf, wenn wir...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chorus angespielt
Automatischer Arschtritt im All

Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
Von Peter Steinlechner

Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
Artikel
  1. Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
    Elektromobilität
    BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

    Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

  2. Facebook, Netgear, Apple: Das iPhone 13 von innen
    Facebook, Netgear, Apple
    Das iPhone 13 von innen

    Sonst noch was? Was am 23. September 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /