Abo
  • Services:

Auch Vodafone bietet jetzt Song-Downloads fürs Handy (Upd.)

Musikstücke in voller Länge in "MP3-Qualität"

Nach O2 bietet jetzt auch Vodafone seinen Kunden die Möglichkeit, Songs in voller Länge auf das eigene Handy herunterzuladen. Dabei setzt man auf Songs in "MP3-Qualität" und bietet die Lieder für 1,99 Euro pro Titel an, wobei sämtliche Verbindungsentgelte damit bereits abgedeckt sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Vodafone-Vertragskunden steht der neue Service "Vodafone-MusicDownloads" zunächst nur dann zur Verfügung, wenn sie über das SX1 von Siemens verfügen. Ab Herbst 2004 sollen aber weitere "Music-Handys" folgen, die den Dienst unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. BG-Phoenics GmbH, München

Die Musikstücke lassen sich wahlweise über das Vodafone-live!-Portal oder via Internet unter www.vodafone.de auf das Handy herunterladen. Beim Download via Handy-Portal wählt der Kunde im Vodafone-live!-Menue "Downloads", dann die Rubrik "MusicDownloads". Ein Stück kostet einmalig 1,99 Euro, Verbindungsentgelte für den Download fallen nicht an. Neben dem Einzelkauf soll es in Kürze auch ein laut Vodafone preisgünstiges Abo für Music-Downloads geben.

Die Songs des Vodafone-Musikservices werden laut Vodafone in "MP3-Qualität" angeboten; Angaben zum verwendeten Format und zur Bitrate machte Vodafone zwar nicht, da die 32-MByte-MMC-Speicherkarte des SX1 aber "für bis zu 40 Songs" reichen soll, sollte man von einer eher mäßigen Codierungsqualität ausgehen. Innerhalb von zwölf Monaten ab dem Download eines Titels auf das Handy ist auch ein einmaliger Download des jeweiligen Songs - dann allerdings im Windows-Media-Format - auf den PC über www.vodafone.de/music möglich; am PC lassen sich die Songs dann auch auf CD brennen. Umgekehrt können die Titel bei nachträglichem mobilem Download bis max. zwölf Monate nach dem initialen Download auf den PC auf ein kompatibles Handy heruntergeladen werden.

Update vom 13. Juli 2004, 13:20 Uhr:
Mittlerweile haben wir die noch ausstehenden Informationen von Vodafone erhalten: Die Songs werden - wie bei O2 auch - im aacPlus-Format mit 32 Kbps codiert. Ein Übertragen der Songs vom Handy auf den PC ist natürlich nicht möglich, daher auch die zusätzliche Option, die Tracks nochmals im geschützten WMA-Format auf den PC zu laden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

michael nily 06. Aug 2005

wo sind denn die downloads fürs handy?

pepino 01. Sep 2004

...Alles klar, ...Downloads für's Handy. Ich weiß nicht ob ich den Service regelmäßig...

stabi kuhn 21. Jul 2004

als nächstes muss man dann für jedes mal wenn der "song" klingelt was zahlen, damit der...

tak47 14. Jul 2004

ist denn aacplus verlustfrei?? ich kann mir nicht vorstellen das die qualität da so doll...

Braindisruptor 14. Jul 2004

Klar, so läuft das. Der multimediale Krieg hört für die Konzerne erst auf, wenn wir...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /