Abo
  • Services:

Spieletest: Red Dead Revolver - Action im Wilden Westen

Titel von Rockstar Games für Xbox und PlayStation 2

Nach dem recht enttäuschenden Dead Man's Hand steht mit Red Dead Revolver bereits der nächsten Konsolentitel in den Läden, der das im Videospielgenre jahrelang eher stiefmütterlich behandelte Western-Szenario nutzt. Und im Gegensatz zu den Kollegen von Atari bzw. Humand Head Studios beweisen die Entwickler von Rockstar Games San Diego, dass sich auch zwischen Saloon, Sheriff-Büro und Postkutsche ein spannendes Action-Spiel realisieren lässt.

Artikel veröffentlicht am ,

Gut, für die Hintergrundgeschichte hätte man sich durchaus etwas mehr einfallen lassen können als die typische Geschichte vom Mann, der auszog, um seine Verwandtschaft zu rächen und damit ein Feuergefecht nach dem anderen provoziert. Stimmungsmäßig kann Red Dead Revolver allerdings mit jedem besseren Spaghetti-Western mithalten - die Szenarien und die Atmosphäre dürften Fans von "Spiel mir das Lied vom Tod" und ähnlichen Titeln durchaus gefallen, auch wenn Rockstar deutlich mehr Wert auf Action und ein wenig Humor denn auf todernste Familien-Epen gelegt hat.

Inhalt:
  1. Spieletest: Red Dead Revolver - Action im Wilden Westen
  2. Spieletest: Red Dead Revolver - Action im Wilden Westen

Screenshot #1
Screenshot #1
Prinzipiell ist Red Dead Revolver ein typischer Shooter - somit betritt man ein Szenario nach dem anderen und versucht, oftmals gleich ganze Gruppen feindlicher Banditen oder Cowboys auszuschalten. Muss man zu Beginn noch mit einem simplen Revolver auskommen, erweitert sich das Waffenarsenal schnell um weitere Pistolen, Gewehre, Dynamit oder auch Wurfmesser. Ein automatisches Zielsystem vereinfacht den Kampf sowohl im Duell Mann-gegen-Mann als auch bei größeren Gefechten, allerdings verbringt man zwangsweise oft zu viel Zeit mit dem Justieren der Kamera.

Spieletest: Red Dead Revolver - Action im Wilden Westen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

nolinksys 23. Jul 2004

Danke. Das wars! Ich nutze zwar Windows aber hatte die doubleclick-server in der hosts...

JI (Golem.de) 15. Jul 2004

Ich vermute das Du Linux benutzt und dabei gibt es leider ein Problem mit dem AdServern...

medium 14. Jul 2004

Mit "Medium" wahr sehr wahrscheinlich der Haupt- bzw. Videospeicher gemeint und der ist...

Jenz 14. Jul 2004

bei mir läd sie auch schnell - ich tippe auf die werbung rechts, dass es da...

TheBard 14. Jul 2004

Platzmangel auf dem Medium? Das sind DVDs... an Platz sollte es wohl kaum hapern. Vor...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /