Abo
  • Services:

Spieletest: Red Dead Revolver - Action im Wilden Westen

Screenshot #2
Screenshot #2
Neben den Schießereien sind von Zeit zu Zeit auch mal ein paar handfeste Kampfeinlagen und ein wenig Akrobatik bei Hechtsprüngen hinter Kutschen, Kisten und andere Deckung gewährende Objekte gefragt. Zudem gibt es auch hier eine Art Bullet-Time, mit Hilfe derer sich Gegner in verlangsamter Zeit anvisieren und dann schnell hintereinander ausschalten lassen. Für spielerische Abwechslung sorgt zudem, dass man nicht die ganze Zeit in der Haut des nach Rache dürstenden Titelhelden Red steckt, sondern auch zeitweise andere Charaktere wie einen General, einen Indianer oder einen Farmer übernimmt und so auch mal die Seiten wechselt.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart

Screenshot #3
Screenshot #3
Optisch ist Red Dead Revolver sicherlich nicht das Beeindruckendste, was man zuletzt auf Xbox und PlayStation 2 zu sehen bekam; vor allem die Charakter-Animationen wirken stellenweise etwas unbeholfen. Dennoch haben die Entwickler auch hier grundsätzlich gute Arbeit geleistet. Es lässt sich also nicht nur mangels kaum vorhandener Alternativen festhalten, dass der Titel wohl das schönste Western-Spiel ist, das man bisher zu sehen bekam. Uneingeschränkt lobenswert sind die Hintergrundmusiken, die das typische Western-Flair gekonnt einfangen.

Red Dead Revolver ist bereits im Handel erhältlich; der Titel ist für PlayStation 2 und Xbox verfügbar, kostet knapp 60,- Euro und hat von der USK eine Freigabe ab 16 Jahren erhalten.

Fazit:
Wieder einmal haben die Entwickler von Rockstar Games bewiesen, dass sie die Meister der Atmosphäre sind - viel stimmungsvoller lässt sich ein Western als Videospiel kaum inszenieren. Das Gameplay bietet zwar kaum Überraschungen, sondern größtenteils gewohnte Shooter-Kost, dank des unverbrauchten Szenarios lässt sich das aber verschmerzen.

 Spieletest: Red Dead Revolver - Action im Wilden Westen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 33,99€
  3. 33,49€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

nolinksys 23. Jul 2004

Danke. Das wars! Ich nutze zwar Windows aber hatte die doubleclick-server in der hosts...

JI (Golem.de) 15. Jul 2004

Ich vermute das Du Linux benutzt und dabei gibt es leider ein Problem mit dem AdServern...

medium 14. Jul 2004

Mit "Medium" wahr sehr wahrscheinlich der Haupt- bzw. Videospeicher gemeint und der ist...

Jenz 14. Jul 2004

bei mir läd sie auch schnell - ich tippe auf die werbung rechts, dass es da...

TheBard 14. Jul 2004

Platzmangel auf dem Medium? Das sind DVDs... an Platz sollte es wohl kaum hapern. Vor...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

    •  /