• IT-Karriere:
  • Services:

Operas neue Kleider: Optik wie von IE, Firefox oder Safari

Veränderte Oberflächenoptik soll Wechsel zu Opera erleichtern

Mit optisch angepasster Oberfläche will Opera Software Umsteigern den Browser Opera schmackhafter machen. So stellt der Hersteller veränderte Oberflächen bereit, die den Browser wie den Internet Explorer respektive Firefox oder wie Safari aussehen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Firefox-Look
Firefox-Look
Auf der speziellen Webseite www.opera.com/startup/customize stehen verschiedene Oberflächenanpassungen für Opera bereit, die Umsteigern den Wechsel von einem anderen Browser erleichtern sollen. Je nachdem, ob man vom Internet Explorer, von Firefox oder von Safari kommt, werden entsprechende Oberflächenanpassungen angeboten, die bequem in den Browser übernommen werden können. Im Opera-Browser müssen die betreffenden Oberflächendateien nur durch einen Klick auf die betreffenden Links installiert werden.

Stellenmarkt
  1. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin
  2. ICon GmbH & Co. KG, Pforzheim

Safari-Look
Safari-Look
Damit will der Hersteller zeigen, dass sich der Browser umfangreich auch im Aussehen verändern lassen kann. Die Möglichkeit, die Optik der Opera-Oberfläche nach Belieben zu verändern, bietet die Software schon länger. Allerdings stellt die erfolgte kompakte Sammlung der notwendigen Konfigurationsdateien eine Neuerung dar. Neben den Anpassungen an Konkurrenzprodukte gibt es auch eine Oberflächenveränderung speziell für Web-Entwickler.

Die nun bereitgestellten Oberflächenveränderungen für Opera findet man unter www.opera.com/startup/customize, während zahlreiche weitere Skins sowie Konfigurationsdateien für Opera zum Download angeboten werden.

Die aktuelle Opera-Version 7.52 steht für Windows, Linux, MacOS X, FreeBSD und Solaris in englischer Sprache in einer kostenlosen Version mit eingeblendeten Werbebannern mit und ohne Java-Engine zum Download bereit. Karsten Mehrhoff stellt eine deutsche Sprachdatei kostenlos zum Download bereit. Zur Abschaltung der Werbebanner innerhalb der Software fällt eine Registrierungsgebühr von 34,- Euro an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,90€
  2. (aktuell u. a. EA-Aktion (u. a. FIFA 20 für 14,50€), Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V...
  3. 224,19€ (bei lego.com)

Philo 14. Jul 2004

lol Ich habe noch nie von einem Programm gehört, was vor einem Absturz warnt : Achtung...

Paulix 13. Jul 2004

eben, aber nur die. Mozilla's merken sich was man eingibt und es erscheint als Dropdown...

Martin 13. Jul 2004

Die Optik kannst du ja ändern. Alternative Skins gibt es genügend.

Martin 13. Jul 2004

Hm, wie meinst du das, dass Opera sich Formulareingaben nicht merken kann? Du kannst...

Martin 13. Jul 2004

Also, bei mir stürzt unter Windows (XP) kein Programm ab!? Eben.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
    •  /