• IT-Karriere:
  • Services:

Oracle patentiert Content-Management-System

System zur Erstellung und Pflege von Websites

Bereits Anfang Juni hat Oracle in den USA ein Patent auf "Self-Service-System for Web-Site-Publishing" erhalten. Das Patent beschreibt in etwa das, was landläufig unter einem Content-Management-System (CMS) verstanden wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Das US-Patent Nr. 6,745,238 beschreibt ein System zur verteilten Erstellung und Pflege einer zentral verwalteten Website. Die physische Implementierung der Website, Struktur, Design und Stil sind dabei in einer Datenbank abgelegt, während die Inhalte von verschiedenen Quellen einfließen können.

Stellenmarkt
  1. VerbaVoice GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Heilbronn

Dabei stehen den Nutzern des Systems verschiedene Eingabefelder zur Verfügung, deren Inhalte dann in der Datenbank gespeichert werden. So ist die Nutzung des Systems durch einen Web-Browser möglich, heißt es in der Patentschrift.

Das Patent wurde am 31. März 2000 angemeldet und Oracle am 1. Juni 2004 zugesprochen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 22,99€
  2. 3,99€
  3. 3,74€

Anonymous 14. Jul 2004

Nein, du wirst bestimmt nicht von Oracle verklagt, da dein CMS höchstwahrscheinlich...

Lofthouse 13. Jul 2004

Ja, Hilfe Hilfe. Morgen verklagt mich Oracle weil ich ne Community hab und ja, dahinter...

alma 13. Jul 2004

schade das du dein hirn nur zum nachdenken über rechtslagen verwendest. du müsstest mal...

alma 13. Jul 2004

das klassische WiKi ist nicht datenbank sondern dateisystem basiert... ohne das patent...

zzz 13. Jul 2004

Nein, es geht darum, wer ausreichend Hirn zum Denken hat, und das bist auf jeden Fall...


Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /