• IT-Karriere:
  • Services:

Oracle patentiert Content-Management-System

System zur Erstellung und Pflege von Websites

Bereits Anfang Juni hat Oracle in den USA ein Patent auf "Self-Service-System for Web-Site-Publishing" erhalten. Das Patent beschreibt in etwa das, was landläufig unter einem Content-Management-System (CMS) verstanden wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Das US-Patent Nr. 6,745,238 beschreibt ein System zur verteilten Erstellung und Pflege einer zentral verwalteten Website. Die physische Implementierung der Website, Struktur, Design und Stil sind dabei in einer Datenbank abgelegt, während die Inhalte von verschiedenen Quellen einfließen können.

Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg, Landshut, Nürnberg, München
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln, Magdeburg

Dabei stehen den Nutzern des Systems verschiedene Eingabefelder zur Verfügung, deren Inhalte dann in der Datenbank gespeichert werden. So ist die Nutzung des Systems durch einen Web-Browser möglich, heißt es in der Patentschrift.

Das Patent wurde am 31. März 2000 angemeldet und Oracle am 1. Juni 2004 zugesprochen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...
  2. (-20%) 47,99€
  3. (-62%) 5,70€

Anonymous 14. Jul 2004

Nein, du wirst bestimmt nicht von Oracle verklagt, da dein CMS höchstwahrscheinlich...

Lofthouse 13. Jul 2004

Ja, Hilfe Hilfe. Morgen verklagt mich Oracle weil ich ne Community hab und ja, dahinter...

alma 13. Jul 2004

schade das du dein hirn nur zum nachdenken über rechtslagen verwendest. du müsstest mal...

alma 13. Jul 2004

das klassische WiKi ist nicht datenbank sondern dateisystem basiert... ohne das patent...

zzz 13. Jul 2004

Nein, es geht darum, wer ausreichend Hirn zum Denken hat, und das bist auf jeden Fall...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

    •  /