Abo
  • Services:

Steigt Samsung in die Polymer-Display-Fertigung ein?

PLEDs versprechen Kostenvorteile gegenüber LCD und OLED

Nach Angaben der taiwanesischen DigiTimes.com hat Samsung in das britische Unternehmen Cambridge Display Technology (CDT) investiert, um in das Geschäft mit der Kunststoff-Display-Technik PLED (Polymer Organic Light-Emitting Diode) einzusteigen.

Artikel veröffentlicht am ,

PLED-Technologie kann nach Meinung mehrerer Industriebeobachter bald in Flachdisplays, Fernsehern und ähnlichen Anwendungen eingesetzt werden - die Lebensdauer der Elemente wurde mittlerweile erheblich verlängert und die Produktion mit einem Tintensprühverfahren deutlich verbessert.

Stellenmarkt
  1. FTI Touristik GmbH, München
  2. Hays AG, Berlin

Das japanische Unternehmen Toppan entwickelt zusammen mit CDT ebenfalls an der PLED-Technologie - man hat bereits eine Testproduktionsstraße für eine 12-Zoll-Paneltechnology im Bau und plant, ab 2007 PLED-Panels mit über 20 Zoll zu vermarkten. Auch Royal Philips Electronics entwickelt - allerdings auf eigene Faust - im PLED-Markt und unterhält auch schon Produktionsstraßen. Seiko Epson stellte im April 2004 ein 12,5 Inch großes PLED auf der EDEX (Electronic Display Exhibition) in Tokio vor.

Samsung selbst hatte nach Angaben von DigiTimes.com Ende 2003 von Litrix PLED-Produktions-Equipment gekauft.

PLEDs sind Vollfarb-Dünnfilm-Displays, die gegenüber LCD oder OLED vor allem durch einen niedrigeren Produktionspreis interessant sind. Außerdem benötigen sie relativ wenig Strom, um Licht auszusenden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 120,84€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

erik1974 19. Jul 2004

Mehr Infos zur OLED/Pled Technik unter http://www.oled.at


Folgen Sie uns
       


Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018)

Wir sind den Jaguar I-Pace in Genf probegefahren und konnten ihn trotz nassem Wetter nicht aus der Spur bringen.

Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
    P20 Pro im Kameratest
    Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

    Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
    2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
    3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

      •  /