Abo
  • Services:
Anzeige

Entwicklung von Brennstoffzellen-Handys angestoßen

KDDI entwickelt Mobiltelefone mit alternativer Stromversorgung

Das japanische Unternehmen KDDI plant, zusammen mit Hitachi und Toshiba Mobiltelefone zu entwickeln, die mit einer winzigen Brennstoffzelle mit Strom versorgt werden. Die Technik soll einem Artikel der japanischen Zeitung Nihon Keizai Shimbun zufolge schon 2007 auf den Markt kommen.

Durch die Integration von immer mehr telefonfremden Anwendungen wie Organizer, Digitalkameras, GPS-Empfänger und TV-Receiver steigt der Strombedarf der kleinen Alleskönner immer mehr an. Herkömmliche Lithium-Ionen-Akkus würden jedoch gerade beim TV-Empfang nach Angaben der Unternehmen nur gerade einmal zwei Stunden durchhalten.

Anzeige

Deshalb versucht man, mit einem Brennstoffzellenansatz Handys eine veritable Stromquelle einzubauen, die mindestens die doppelte Laufzeit erreichen soll wie herkömmliche Akkus.

Die geplante Zelle wird mit Methanol als Wasserstofflieferant arbeiten und müsste auch entsprechend damit wiederbefüllt werden. Die Brennstoffzellen-Technologie wird zumindest prototypisch auch schon zur Versorgung von Laptops eingesetzt - doch so kleine wie sie für ein Mobiltelefon nötig sind, stehen noch am Anfang ihrer Entwicklung.

Auch NTT DoCoMo hat bereits Forschungen zu dieser Energieversorgung für Handys angestrengt, doch ist KDDI das erste Unternehmen, das ein Entwicklungsprogramm mit dem Endziel Kommerzialisierung gestartet hat.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. ETAS GmbH, Stuttgart
  4. Axians IT Solutions GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ statt 129,90€
  2. 64,90€ statt 79,90€
  3. 144,90€ statt 159,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Lustig...

    Sharra | 19:24

  2. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    Pedrass Foch | 19:24

  3. Re: ich will einen "männlichen" Sprach-Assi,

    Sharra | 19:23

  4. Erst wollen sie

    moppi | 19:22

  5. Re: Kompetitiv = Liga?

    Colorado | 19:22


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel