Abo
  • Services:

DMCA verhindert Wartung und Reparatur von Backup-Systemen

StorageTeks erwirkt einstweilige Verfügung gegen Wartungsanbieter

Ein Bezirksgericht in Boston hat auf Antrag von StorageTek auf Basis des Digital Millennium Copyright Act (DMCA) eine einstweilige Verfügung gegen das Unternehmen Custom Hardware Engineering & Consulting erlassen. Das Unternehmen bietet Wartungs- und Reparaturarbeiten von StorageTeks Backup-Systemen an.

Artikel veröffentlicht am ,

Custom Hardware Engineering & Consulting habe die Urheberrechte von StrorageTek verletzt, da das Unternehmen eine von StrorageTek in seine Geräte integrierte Schutzfunktion umgangen habe. Um an den Backup-Systemen von StorageTek eine Fehlerdiagnose durchzuführen, ist ein geheimer Schlüssel notwendig, nur dann lässt sich der "Maintenance-Level" verändern und das Gerät dazu bewegen, detaillierte Fehlermeldungen zu produzieren.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Custom Hardware Engieering & Consulting hat diesen Schutzmechnismus umgangen, um an die Fehlerprotokolle der Systeme ihrer Kunden zu gelangen und diese warten und reparieren zu können.

Sollte die Einschätzung des Gerichts sich im weiteren Verlauf des Verfahrens bestätigen, würde dies für entsprechende Anbieter einschneidende Konsequenzen bedeuten. Die Wartung und Reparatur entsprechender Geräte wäre dann ohne Erlaubnis des Herstellers kaum mehr möglich.

Die Entscheidung des Gerichts steht auf der Website von Jason Schultz, Anwalt für geistiges Eigentum, zum Download zur Verfügung.

Der Digital Millennium Copyright Act (DMCA), ein umstrittenes US-amerikanisches Gesetz aus dem Jahr 1998, dient dem Schutz von Vorrichtungen, die selbst das Urheberrecht schützen. Er stellt bis auf wenige Ausnahmen die Umgehung des Schutzes von Urheberrechten unter Strafe, beispielsweise die Verbreitung von Techniken, die Kopierschutzvorrichtungen umgehen.

Beispielsweise wurde der russische Programmierer Dmitry Sklyarov auf Grund einer Strafanzeige vom kalifornischen Staatsanwalt John Ashcroft - der von Adobe auf den Programmierer hingewiesen wurde - am 16. Juli 2001 vom FBI auf der Defcon-Konferenz in Las Vegas festgenommen, weil er an der Entwicklung des "Advanced eBook Processors" (AEBPR) beteiligt war. Die Software dient zum Aushebeln von Adobes E-Book-Kopierschutzsystem für den Acrobat Reader.

Sklyarov wurde allerdings im Dezember 2002 von einem US-Gericht freigesprochen. Adobe zog seine Klage im Juni 2001 nach massivem Druck unter anderem durch die Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) zurück.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ProBook 440 G5 14" FHD/i5-8250U/8 GB/128 GB SSD + 1 TB HDD für 679€ statt 799€)
  2. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  3. 111€
  4. 88€

coni 20. Jul 2004

Richtig, es heisst hart bleiben gegenüber den Amis. Ich kenne andere Deutsche Firmen die...

Marvin 13. Jul 2004

*hehe* "Standard" ist aber auch fieses Wort... für einen Unterfranggn ;o)

telefonman 13. Jul 2004

Du hast Recht! Bei unserer Firma stehen seit ca. 1 Jahr die Amis vor der Tür und möchten...

Inu 13. Jul 2004

Ganz einfach: Hardware eines solchen Herstellers verliert an Marktwert. Ich arbeite...

Christian 13. Jul 2004

Na wenn ich mir überlege wieviele Leute hier bei Golem "Standart" statt "Standard" oder...


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /