Abo
  • Services:
Anzeige

DMCA verhindert Wartung und Reparatur von Backup-Systemen

StorageTeks erwirkt einstweilige Verfügung gegen Wartungsanbieter

Ein Bezirksgericht in Boston hat auf Antrag von StorageTek auf Basis des Digital Millennium Copyright Act (DMCA) eine einstweilige Verfügung gegen das Unternehmen Custom Hardware Engineering & Consulting erlassen. Das Unternehmen bietet Wartungs- und Reparaturarbeiten von StorageTeks Backup-Systemen an.

Custom Hardware Engineering & Consulting habe die Urheberrechte von StrorageTek verletzt, da das Unternehmen eine von StrorageTek in seine Geräte integrierte Schutzfunktion umgangen habe. Um an den Backup-Systemen von StorageTek eine Fehlerdiagnose durchzuführen, ist ein geheimer Schlüssel notwendig, nur dann lässt sich der "Maintenance-Level" verändern und das Gerät dazu bewegen, detaillierte Fehlermeldungen zu produzieren.

Anzeige

Custom Hardware Engieering & Consulting hat diesen Schutzmechnismus umgangen, um an die Fehlerprotokolle der Systeme ihrer Kunden zu gelangen und diese warten und reparieren zu können.

Sollte die Einschätzung des Gerichts sich im weiteren Verlauf des Verfahrens bestätigen, würde dies für entsprechende Anbieter einschneidende Konsequenzen bedeuten. Die Wartung und Reparatur entsprechender Geräte wäre dann ohne Erlaubnis des Herstellers kaum mehr möglich.

Die Entscheidung des Gerichts steht auf der Website von Jason Schultz, Anwalt für geistiges Eigentum, zum Download zur Verfügung.

Der Digital Millennium Copyright Act (DMCA), ein umstrittenes US-amerikanisches Gesetz aus dem Jahr 1998, dient dem Schutz von Vorrichtungen, die selbst das Urheberrecht schützen. Er stellt bis auf wenige Ausnahmen die Umgehung des Schutzes von Urheberrechten unter Strafe, beispielsweise die Verbreitung von Techniken, die Kopierschutzvorrichtungen umgehen.

Beispielsweise wurde der russische Programmierer Dmitry Sklyarov auf Grund einer Strafanzeige vom kalifornischen Staatsanwalt John Ashcroft - der von Adobe auf den Programmierer hingewiesen wurde - am 16. Juli 2001 vom FBI auf der Defcon-Konferenz in Las Vegas festgenommen, weil er an der Entwicklung des "Advanced eBook Processors" (AEBPR) beteiligt war. Die Software dient zum Aushebeln von Adobes E-Book-Kopierschutzsystem für den Acrobat Reader.

Sklyarov wurde allerdings im Dezember 2002 von einem US-Gericht freigesprochen. Adobe zog seine Klage im Juni 2001 nach massivem Druck unter anderem durch die Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) zurück.


eye home zur Startseite
coni 20. Jul 2004

Richtig, es heisst hart bleiben gegenüber den Amis. Ich kenne andere Deutsche Firmen die...

Marvin 13. Jul 2004

*hehe* "Standard" ist aber auch fieses Wort... für einen Unterfranggn ;o)

telefonman 13. Jul 2004

Du hast Recht! Bei unserer Firma stehen seit ca. 1 Jahr die Amis vor der Tür und möchten...

Inu 13. Jul 2004

Ganz einfach: Hardware eines solchen Herstellers verliert an Marktwert. Ich arbeite...

Christian 13. Jul 2004

Na wenn ich mir überlege wieviele Leute hier bei Golem "Standart" statt "Standard" oder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NEVARIS Bausoftware GmbH, deutschlandweit
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, Oberhausen
  4. Max Weishaupt GmbH, Schwendi


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Marvel vs. Capcom: Infinite PC für 9,99€ und PS4/XBO für 19,99€, WWE 2K18 für 19...
  2. beim Kauf ausgewählter Festplatten

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Re: Was richtig witzig ist, die Anmeldedaten...

    WallyPet | 20:13

  2. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    Mingfu | 20:06

  3. Re: Wie immer war alles nur ein "Versehen"

    bentol | 20:02

  4. Re: ARMutszeugnis für Microsoft

    schap23 | 20:01

  5. Re: Kann ich bestätigen

    Faksimile | 19:59


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel