Agere: Neuer WLAN-Standard soll 500 MBit/s bieten

Vorschläge für 802.11n sollen der IEEE vorgelegt werden

Agere Systems will sich an der Entwicklung des kommenden WLAN-Standards IEEE 802.11n beteiligen. Mit einigen Techniken, die Agere zur Aufnahme in den Standards vorschlagen will, soll der abwärtskompatible Standard 802.11n Datentransferraten von über 500 MBit/s erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Agere schlägt vor, MIMO-Techniken (Multiple-Input-Multiple-Output), breite Kanäle, 5-GHz-Übertragungen und verschiedene Betriebsarten für robusten Datendurchsatz in den neuen Standard zu integrieren. Bereits 2002 zeigte Agere MIMO-Systeme mit drei Transmittern und drei Empfängern, die Datentransferraten von bis zu 162 MBit/s erreichten. Der kommende WLAN-Standard soll auf diese Weise in der Minimal-Version 250 MBit/s und in der Spitze über 500 MBit/s erreichen.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer (w/m/d) Integrate & Automate
    ING Deutschland, Frankfurt am Main, Nürnberg
  2. IT-Consultant / Software-Entwickler Backend-Datenbanken (m/w/d)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen)
Detailsuche

MIMO erhöht die Bandbreite auf einem Kanal, indem es mehrere Antennen für die Datenübertragung nutzt. Mit mehreren Sende- und Empfänger-Antennen lassen sich auf einer Frequenz zeitgleich mehr Daten übertragen. So könne man auf komplexere Modulationen verzichten, was zugleich die Reichweite einschränken würde, so Agere.

Zudem soll 802.11n nach dem Willen von Agere Kanäle von 20 und 40 MHz Breite unterstützen, wobei ein 40-MHz-Kanal zwei benachbarte 20-MHz-Kanäle einschließt. Auf diese Weise soll sich die Bandbreite aktueller WLAN-Techniken von 54 MBit/s auf 125 MBit/s und damit auf mehr als das Doppelte erhöhen lassen.

Dabei setzt Agere auf eine Konfiguration mit maximal vier bzw. jeweils zwei Sende- und zwei Empfangsantennen, was zusammen mit den breiteren Kanälen Bandbreiten von 250 MBit/s erlauben soll. Mit insgesamt acht Antennen sollen dann Übertragungsraten von 500 MBit/s erreicht werden.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    09.11.2022, Virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dabei soll 802.11n wie heute 802.11a das Spektrum von 5 GHz nutzen, in dem rund 440 MHz Bandbreite und damit elf Kanäle mit je 40 MHz zur Verfügung stehen. Der Bereich von 2,4 GHz, der von 802.11b und 802.11g genutzt wird, bietet hingegen nur Platz für zwei Kanäle. Dennoch soll 802.11n nach Ansicht von Agere auch Kanäle von 20 MHz im Bereich 2,4 GHz unterstützen und so zu aktuellen Geräte abwärtskompatibel sein.

Die Verabschiedung des WLAN-Standards IEEE 802.11n wird für 2006 erwartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hajo 23. Nov 2005

Hallo, grundsätzlich kann ich Deinen Unmut verstehen, aber bleiben wir mal auf dem...

KING 11. Okt 2005

Yeah, keine Macht dem Wettbewerb, Unternehmen entmachten, den technischen Fortschritt von...

Dalai-Lama 13. Jul 2004

naja 8 Atennen sind auch nciht viel besser als eine große :p

Racki 13. Jul 2004

So sehe ich das auch *yes Schön langsam sehe selbst ich als ambitionierter Technikfreak...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. Luftfahrt: US-Forscher entwickeln Lignin-basierte Biokraftstoffe
    Luftfahrt
    US-Forscher entwickeln Lignin-basierte Biokraftstoffe

    Mit einem neuen Katalysator soll es möglich sein, nachhaltige Kraftstoffe für Flugzeuge herzustellen.

  2. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

  3. Kickstarter: Loona ist ein Roboter, der sich wie ein Haustier verhält
    Kickstarter
    Loona ist ein Roboter, der sich wie ein Haustier verhält

    Hinter dem Kickstarter-Projekt Loona stecken Hardware und Software, die Personen und Objekte erkennen und mit ihnen interagieren kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /