Abo
  • Services:

Apple: 100 Millionen Songs mit iTunes verkauft

Musik-Shop setzt neue Rekordmarke

Der iTunes-Service von Apple hat einmal mehr eine neue Rekordmarke erklommen: Wie das Unternehmen jetzt vermeldete, wurde am 11. Juli 2004 die 100-Millionen-Songs-Marke bei den Downloads überschritten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der hundertmillionste heruntergeladene Song war "Somersault (Dangermouse remix)" von Zero7. Glücklicher Käufer des Titels ist der 20-jährige Kevin Britten aus Kansas, USA: Als Jubiläumskunde erhielt er unter anderem ein neues PowerBook, einen Gutschein für 10.000 Song-Downloads sowie einen 40-GByte-iPod.

Der iTunes Music Store bietet laut Angaben von Apple rund 700.000 verschiedene Songs an. Seit Mitte Juni 2004 ist der Service neben den USA auch in Großbritannien, Frankreich und Deutschland verfügbar. Hier zu Lande wird pro heruntergeladenen Song ein Preis von 0,99 Euro verlangt, ganze Alben kosten 9,99 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

steuerZahler1 13. Jul 2004

stimmt, da haste Recht.. Gell, Engelchen? ;)

Piet 13. Jul 2004

Alle stöhnen sie das die CD nicht verkauft werden sondern kopiert. Und dann macht Apple...

Andy 13. Jul 2004

Ich hab das Korn-Video des erste mal bei launch.yahoo.com gesehen und man SOLLTE es...

Sven Janssen 13. Jul 2004

dito. Gestern erst wieder 3 Alben gekauft. "it's sooo easy" wie uns Steve sagen würde...

Sven Janssen 13. Jul 2004

Must mal gute Musik hören bzw. Video schauen dann verstehst das. oder einfach mal bei www...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /