Abo
  • Services:
Anzeige

Futro S: Besonders schlanke Thin Clients von Fujitsu Siemens

Geringer Platzbedarf, wenig Stromverbrauch und im Betrieb unhörbar leise

Fujitsu Siemens Computers erweitert ab sofort sein Thin-Client-Angebot um die neue Futro-S-Serie. Die Geräte sollen kaum mehr Stellfläche auf dem Schreibtisch benötigen als ein mittelgroßes Buch (24,6 x 4,8 x 17,7 cm). Die Systeme arbeiten mit Transmeta-Prozessoren und verbrauchen mit maximal 25 Watt nur etwa ein Fünftel des Stroms eines durchschnittlich ausgestatteten PCs.

Die Thin Clients der Futro-S-Serie sollen vor allem dann eine interessante Option sein, wenn die Arbeitsplatzsysteme hauptsächlich dazu genutzt werden, um Daten einzugeben, zentrale Datenbanken abzufragen, E-Mails zu bearbeiten und Büroanwendungen zu bedienen.

Anzeige
Thin Client Futro S
Thin Client Futro S

Da die Futro-S-Serie ohne Festplatten und Lüfter auskommt, ist sie im Betrieb nicht hörbar. Die Systeme lassen sich über einen PCI-Slot etwa um eine ISDN-Karte oder eine zweite serielle Schnittstelle erweitern. Tastatur und Maus können wahlweise über die USB-Schnittstellen an der Gerätevorder- oder an der Geräterückseite angeschlossen werden. Zusätzlich gibt es auf der Geräterückseite auch noch eine PS2-Schnittstelle.

Als Betriebssystem kommt das Linux-System eLux NG zum Einsatz, das über das Management-Tool Scout NG zentral administriert werden kann.

Alternativ kann das Top-Modell der Futro-S-Serie, der Futro S230, auf Wunsch auch mit dem Betriebssystem Windows XP Embedded ausgeliefert werden. In diesem Fall ist Altiris Deployment Solution für Clients für die Administration vorinstalliert.

Die neue Futro-S-Serie ist ab sofort zu Preisen ab 499,- Euro im Fachhandel bestellbar.


eye home zur Startseite
BunnyHunter 13. Jul 2004

naja wegen dem netzteil würde ich mich nicht für thin client hersteller entscheiden. da...

MK 12. Jul 2004

Zu Hause und in kleinen Firmen machen diese Geräte auch nicht viel Sinn, aber denk mal an...

Joe L 12. Jul 2004

Hallo, was die billigen PCs so teuer macht ist eben nicht die (teilweise noch nicht...

Mars 12. Jul 2004

Tja, im Zeitalter von "Denglisch" erlebt der Pleonasmus seine große Stunde... Es sind...

CK (Golem.de) 12. Jul 2004

Hehe, nein, uns ging es eher darum hervorzuheben, dass es für einenm Thin Client...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SimCorp Central Europe, Bad Homburg (bei Frankfurt)
  2. w11k GmbH, Esslingen am Neckar
  3. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort
  4. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein GmbH, Kamp-Lintfort


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit LG-TV-Angeboten: 55EG9A7V für 899€, OLED65B7D für 2.249€ und SJ1 Soundbar für...
  2. 277€
  3. 88€

Folgen Sie uns
       


  1. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar

  2. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  3. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  4. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  5. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  6. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  7. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  8. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  9. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  10. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Wir zahlen 45¤ für 16 Mbit/s

    ternot | 10:35

  2. Re: Pi Hole ist so was feines...

    go4java | 10:33

  3. Voller Bugs.... Kaufempfehlung nur für harte Fans

    uschatko | 10:22

  4. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Vögelchen | 10:19

  5. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    violator | 10:08


  1. 10:28

  2. 22:05

  3. 19:00

  4. 11:53

  5. 11:26

  6. 11:14

  7. 09:02

  8. 17:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel