Abo
  • IT-Karriere:

Futro S: Besonders schlanke Thin Clients von Fujitsu Siemens

Geringer Platzbedarf, wenig Stromverbrauch und im Betrieb unhörbar leise

Fujitsu Siemens Computers erweitert ab sofort sein Thin-Client-Angebot um die neue Futro-S-Serie. Die Geräte sollen kaum mehr Stellfläche auf dem Schreibtisch benötigen als ein mittelgroßes Buch (24,6 x 4,8 x 17,7 cm). Die Systeme arbeiten mit Transmeta-Prozessoren und verbrauchen mit maximal 25 Watt nur etwa ein Fünftel des Stroms eines durchschnittlich ausgestatteten PCs.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Thin Clients der Futro-S-Serie sollen vor allem dann eine interessante Option sein, wenn die Arbeitsplatzsysteme hauptsächlich dazu genutzt werden, um Daten einzugeben, zentrale Datenbanken abzufragen, E-Mails zu bearbeiten und Büroanwendungen zu bedienen.

Thin Client Futro S
Thin Client Futro S
Stellenmarkt
  1. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth
  2. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin

Da die Futro-S-Serie ohne Festplatten und Lüfter auskommt, ist sie im Betrieb nicht hörbar. Die Systeme lassen sich über einen PCI-Slot etwa um eine ISDN-Karte oder eine zweite serielle Schnittstelle erweitern. Tastatur und Maus können wahlweise über die USB-Schnittstellen an der Gerätevorder- oder an der Geräterückseite angeschlossen werden. Zusätzlich gibt es auf der Geräterückseite auch noch eine PS2-Schnittstelle.

Als Betriebssystem kommt das Linux-System eLux NG zum Einsatz, das über das Management-Tool Scout NG zentral administriert werden kann.

Alternativ kann das Top-Modell der Futro-S-Serie, der Futro S230, auf Wunsch auch mit dem Betriebssystem Windows XP Embedded ausgeliefert werden. In diesem Fall ist Altiris Deployment Solution für Clients für die Administration vorinstalliert.

Die neue Futro-S-Serie ist ab sofort zu Preisen ab 499,- Euro im Fachhandel bestellbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 24,99€
  3. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  4. (-25%) 44,99€

BunnyHunter 13. Jul 2004

naja wegen dem netzteil würde ich mich nicht für thin client hersteller entscheiden. da...

MK 12. Jul 2004

Zu Hause und in kleinen Firmen machen diese Geräte auch nicht viel Sinn, aber denk mal an...

Joe L 12. Jul 2004

Hallo, was die billigen PCs so teuer macht ist eben nicht die (teilweise noch nicht...

Mars 12. Jul 2004

Tja, im Zeitalter von "Denglisch" erlebt der Pleonasmus seine große Stunde... Es sind...

CK (Golem.de) 12. Jul 2004

Hehe, nein, uns ging es eher darum hervorzuheben, dass es für einenm Thin Client...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


      •  /