Abo
  • Services:

Bald Prepaid-Handys bei Tchibo (Update)

Zeitungsbericht: Tchibo will zum Weihnachtsgeschäft Prepaid-Handys anbieten

Der Hamburger Kafferöster Tchibo will zum Weihnachtsgeschäft 2004 eigene Prepaid-Handys mit eigenen Verträgen ins Angebot nehmen, berichtet die Financial Times Deutschland. Tchibo wird demnach Minutenkontingente beim Mobilfunknetzbetreiber O2 einkaufen und auf dieser Basis eigene Prepaid-Pakete schnüren und anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Auffassung der Financial Times Deutschland startet mit Tchibo der erste so genannte "virtuelle Mobilfunknetzbetreiber" (MVNO), der eigene Verträge vermarktet, ohne ein eigenes Netz zu besitzen. Die Gesprächsminutenkontingente kauft Tchibo vom Netzbetreiber O2 und verkauft diese an ihre Kunden weiter.

Ein O2-Sprecher gab bekannt, dass O2 und Tchibo ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen Tchibo Mobilfunk GmbH & Co. KG für diesen Zweck gegründet hätten. Das neue Unternehmen soll Mobilfunkangebote in Deutschland entwickeln, testen und anbieten. Weitere Details würden in den kommenden zwölf Monaten geklärt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 13,49€
  3. 34,99€ (erscheint am 15.02.)

Akolut 21. Jul 2004

Ist nur die Frage in wie weit es Service geben wird. Ich stelle es mir lustig vor anstatt...

faustus 15. Jul 2004

... ich habe meinen ngage mit 512 mb speicherkarte, spiele geile spiele, habe meine mp3's...

guert 12. Jul 2004

Schließlich dient bei mir das Mobiltelefon zum Telefonieren, wenn ich unterwegs (mobil...

irgendjemans 12. Jul 2004

Warum müsst Ihr alles von Anfang an kritisieren?! - Das Produkt ist doch noch gar nicht...

Goldenretriever 12. Jul 2004

Als nächstes wird es dann Handys als Beilage zum Bic Mac beim MC Donalds geben.


Folgen Sie uns
       


HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on

Wir haben uns den übergroßen 144-Hz-Gaming-TV von HP auf der CES 2019 näher angesehen.

HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /