Abo
  • Services:

Canon frischt Drucker und Multifunktionsgeräte auf

Canon-PIXMA-Produktfamilie vorgestellt

Canon hat mit PIXMA eine neue Produktlinie von insgesamt vier Fotodruckern und vier Multifunktionssystemen vorgestellt. Alle Modelle zeichnen sich durch ein durchaus von der Masse abweichendes, gefälliges Design aus, dem nicht mehr der "EDV-graubraun"-Look anhaftet.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle Modelle arbeiten mit einer Tröpfchengröße von lediglich zwei Picolitern und können dank ihrer teilweise zweifachen Papierzufuhr, die eine Aufstellung und Bedienung sogar im Regal ermöglicht, auch platzsparend untergebracht werden.

Inhalt:
  1. Canon frischt Drucker und Multifunktionsgeräte auf
  2. Canon frischt Drucker und Multifunktionsgeräte auf

PIXMA iP1500
PIXMA iP1500
Neben dem klassischen J-Papierlauf, bei dem das Papier von der Rückseite des Druckers zugeführt wird, verfügen die Drucker über einen U-Papierlauf. Dabei wird das Papier von einer vorderseitigen Papierkassette zugeführt, was sich als praktisch erweist, wenn das Gerät Platz sparend "mit dem Rücken zur Wand" aufgestellt werden soll. Weiterer praktischer Vorteil: Die zweifache Papierzufuhr ermöglicht die Bevorratung von zwei unterschiedlichen Papiersorten - etwa mit Normalpapier und speziellem Fotopapier.

PIXMA iP2000
PIXMA iP2000
Sämtliche Modelle sind fotodruckfähig und erreichen rechnerisch eine Auflösung von bis zu 4.800 dpi (bis auf iP1500/MP110/MP130). Fünf der acht vorgestellten Modelle ermöglichen den Fotodirektdruck von kompatiblen Digitalkameras aus ohne PC per PictBridge-Standard.

Die vier Tintenstrahl-Drucker bestehen aus dem PIXMA iP1500, der ein Einstiegsmodell mit bis zu 18 Seiten im SW-Betrieb darstellt, und dem PIXMA iP2000 mit bis zu 20 Seiten Schwarz-Weiß-Druck pro Minute sowie dem PIXMA iP3000 mit bis zu 23 Seiten, der auch noch Duplexdruck und Druck auf CD-Rs/DVDs sowie einzelne Tintenpatronen bietet. Dazu gesellt sich als Vierter im Bunde der PIXMA iP4000, der im Schwarz-Weiß-Druck bis zu 25 Seiten pro Minute liefert und zusätzlich zu den Funktionen des PIXMA iP3000 auch noch ein 5-Tinten-System mit kontrastverstärkender, pigmentfreier, schwarzer Tinte beinhaltet.

Canon frischt Drucker und Multifunktionsgeräte auf 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 34,95€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

fischkuchen 07. Jan 2005

lol, ich habe heute in einem hiesigen Elektronikmarkt den Pixma IP4000 für 149 Euro...

Joe Average 13. Jul 2004

Da ist prinzipiell schon richtig - aber im Vergleich zu manch anderem Hersteller sind...

Babsi 12. Jul 2004

Das stimmt, dass die einzelnen Patronen ein großer Vorteil sind. Ich merk es an meinem...

Georg 12. Jul 2004

Blitzmerker :-) Aber: Bei Canon gibt's bekanntermaßen die Farben einzeln. Das ist schon...

günter kaisser 12. Jul 2004

Interessant sind nicht die Verkaufspreis e der Drucker, sondern richtig Kohle gemacht...


Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

    •  /