Abo
  • Services:
Anzeige

Motorolas Windows-Handy MPX220 kommt im Oktober 2004

Klapp-Handy MPX220 nun mit Quad-Band-Funktion und Bluetooth

Auf den Schweizer Webseiten von Motorola sind Daten zum Windows-Handy MPX220 - dem Nachfolger des MPX200 - aufgetaucht, zu dem bereits mehrfach Gerüchte die Runde machten. Neben Preis und Verfügbarkeit stehen auch die Kerndaten zu dem Gerät fest: Das MPX220 arbeitet nun als Quad-Band-Gerät und besitzt eine Bluetooth-Funktion.

Motorola MPX220
Motorola MPX220
Das Klapp-Handy Motorola MPX220 zeigt auf dem Hauptdisplay bei einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln maximal 65.536 Farben, während ein zweites Außendisplay über Statusinformationen und eingehende Anrufe informiert. Als wesentlichen Unterschied zum Vorgänger erhielt das Mobiltelefon nun eine Bluetooth-Funktion, ohne dass Motorola auf die bisherige Infrarotschnittstelle verzichtet hat.

Anzeige

Im MPX220 steckt eine VGA-Digitalkamera samt Blitzlicht, um auch in dunkler Umgebung ansehnliche Fotos schießen zu können. Das Handy besitzt einen RAM-Speicher von 32 MByte und ein 32-MByte-Flash-ROM, worin das Betriebssystem steckt. Der Speicher lässt sich durch einen mini-SD-Card-Steckplatz erweitern.

Das 90 x 48 x 22 mm messende Mobiltelefon arbeitet in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt den schnellen Datenfunk GPRS der Klasse 12. Zu den weiteren Funktionen gehören Sprachsteuerung- sowie -notizen, eine Freisprechfunktion, MMS-Unterstützung und polyphone Klingeltöne.

Als Betriebssystem kommt die WindowsCE-Version PocketPC 2003 in der Smartphone Edition zum Einsatz, die PIM-Applikationen zur Verwaltung von Terminen, Adressen, Aufgaben und Notizen umfasst. Außerdem gehören die abgespeckte Pocket-Version des Internet Explorer sowie der MSN Messenger und ein E-Mail-Client zum Lieferumfang. Das 98 Gramm wiegende Handy liefert mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von gewöhnlichen 4,5 Stunden und hält im Empfangsmodus nur lächerliche vier Tage durch, womit es einen Tag weniger leistet als der Vorgänger.

Nach den Informationen auf der Motorola-Webseite erscheint das Klapp-Handy MPX220 im Oktober 2004 und soll dann ohne Vertrag 848,- Schweizer Franken kosten, was umgerechnet rund 560,- Euro entspricht. Die Preis- und Verfügbarkeitsdaten lassen sich grob auch auf den deutschen Markt übertragen, weil ein Unternehmen wie Motorola Geräte zumeist europaweit zu gleichen Konditionen auf den Markt bringt.


eye home zur Startseite
roland 24. Okt 2004

1. kann man damit auch richtige Filme gucken,wie z.B Van helsing ? 2. Wieviele Farben hat...

Victor Fuchs 09. Sep 2004

ich bin weder Linux Freak noch Windows Hasser, arbeite auch gerne mit XP. Dennoch: Pocket...

MPX200-Käufer 03. Sep 2004

Aah! Ok! Jetzt habe ich es verstanden! Yoda, danke für die schnelle Antwort!!!

yoda 03. Sep 2004

HTC ist der Hersteller diverser Windows Mobile powered Smartphones. Dazu gehören unter...

MPX200-Käufer 03. Sep 2004

Hallo! Ich will mir bei eBay ein MPX200 ersteigern. Was bedeutet HTC-Gerät oder Qtek und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  2. CEMA AG, verschiedene Standorte
  3. ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock
  4. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. 564,90€ statt 609,00€
  2. 99,90€ statt 149,90€
  3. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: Katastrophale UX

    ve2000 | 01:39

  2. Re: Man müsste mal den Elektrosmog messen, der...

    quasides | 01:20

  3. Re: Wir kolonialisieren

    Ganta | 01:18

  4. Re: Versichertenstammdatenmanagement

    madMatt | 00:57

  5. Re: OT: Golem-Werbung

    Squirrelchen | 00:57


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel