Abo
  • Services:

Spiele der Final-Fantasy-Macher bald auf Vodafone-Handys

Kooperation von Vodafone und Square Enix

Vodafone und Square Enix wollen zukünftig bei der Markteinführung neuer Handy-Inhalte für Vodafone live! zusammenarbeiten. Square Enix, bekannt vor allem durch die Videospiel-Serie Final Fantasy, wird die ersten in Europa vertriebenen Handy-Spiele des Unternehmens damit zunächst exklusiv für Vodafone-Kunden anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die ersten Spiele, die bei Vodafone live! erhältlich sein werden, sind Aleste und Actraiser, die beide ab Juli 2004 verfügbar sein sollen. Außerdem ist die Veröffentlichung einer Handy-Version von Drakengard, das für die PlayStation 2 im Mai 2004 erschien, noch für diesen Sommer geplant.

Stellenmarkt
  1. Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns, München
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

"Die Einführung von hochwertigen Spieltiteln von Square Enix in die Vodafone-live!-Produktlinie ist ein wahrer Gewinn für unsere europäischen Kunden. Dies ist nur der Anfang einer spannenden und neuen Geschäftsbeziehung mit Square Enix; es werden noch mehr Spieleklassiker folgen", freut sich Tim Harrison, Head of Games, Vodafone Group Services Limited.

"Unsere Zusammenarbeit mit Vodafone in Europa ermöglicht es uns, Handy-Spielern die hochwertigen Original-Inhalte zu bieten, für die Square Enix berühmt ist", meint Yoichi Wada, der Geschäftsführer von Square Enix Co., Ltd.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Beckias 06. Apr 2005

wär besser wen et auf die nds erscheint

Nuke 12. Jul 2004

Naja, glücklicherweise gibt es ja Seiten wie Spiele-Test.info oder handyspieletest.de, da...

Captain Code 11. Jul 2004

Weil die Mehrzahl der Spiele schlicht Mist ist und man dafür (im Vergleich zu einem PC...

Nuke 11. Jul 2004

Wieso denkt die Mehrzahl hier eigentlich so schlecht über Handy-Spiele? Natürlich gibt es...

<Sparkplug> 10. Jul 2004

mich, hab ich vielleicht eins deiner hobbys verunglimpft?


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /