Abo
  • Services:

Microsoft-Maus wurde von Designer Philippe Starck gestaltet

Zwei Sondereditionen bekannter Drahtlos-Mäuse von Microsoft angekündigt

Microsoft bringt mit der "Optical Mouse by S+ARCK" eine neue Maus auf den Markt, deren Gehäuse von dem Designer Philippe Starck gestaltet wurde. Das neue Modell steckt in einem futuristischen, silberfarbigen Gehäuse und ist sowohl für Links- wie für Rechtshänder geeignet. Zu der neuen Maus gesellen sich zwei Sondereditionen älterer Modelle mit drahtloser und optischer Technik.

Artikel veröffentlicht am ,

Optical Mouse by S+ARCK in blau
Optical Mouse by S+ARCK in blau
Die kabelgebundene 3-Tasten-Maus verfügt über einen optischen Sensor und steckt in einem eiförmigen Gehäuse mit beleuchtetem Mittelsteg, der je nach Modell in den Farben Blau oder Orange erstrahlt. Die Maustasten erstrecken sich über die gesamte Gehäusehälfte, so dass der Mausklick entweder mit dem Daumen, dem ganzen Finger oder der Handfläche ausgeführt werden kann. Die eiförmige Maus soll sowohl Rechts- als auch Linkshändern optimal in der Hand liegen.

Stellenmarkt
  1. Tampoprint AG, Korntal-Münchingen
  2. Laempe Mössner Sinto GmbH, Barleben

Optical Mouse by S+ARCK in orange
Optical Mouse by S+ARCK in orange
Die "Optical Mouse by S+ARCK" ist das Resultat einer zweijährigen Zusammenarbeit von Microsoft mit dem Designer Philippe Starck, der in der Vergangenheit bereits zahlreiche Auszeichnungen für seine Arbeiten erhalten hat. "Allzu oft wird die Wichtigkeit der Verbindung zwischen Mensch und Maschine unterschätzt. Der PC und wozu wir ihn benutzen, ist eine Verlängerung unser selbst", meint Philippe Starck. Er führt weiter aus: "Mit diesem Hintergedanken habe ich eine künstlerische Brücke geschlagen, die die Menschen mit der Technologie, die sie täglich nutzen, verbindet. Das Ergebnis ist eine PC-Maus, die modern und erfrischend einfach aussieht und zugleich einen Ausdruck des Geschmacks und der Persönlichkeit darstellt."

Wireless IntelliMouse Explorer Cobalt Basin
Wireless IntelliMouse Explorer Cobalt Basin
"Zum ersten Mal haben wir mit einem Designer zusammengearbeitet, um ein neues Produkt zu entwerfen", erklärt Carsten Weber, Produktmanager Hardware von Microsoft Deutschland. "Philippe Starck ist in der ganzen Welt dafür bekannt, außergewöhnliches Design mit Alltagsgegenständen in Verbindung zu bringen." Zu den Zielen des 55-jährigen Designers gehört es, Gegenstände des Alltags zu etwas Besonderem werden zu lassen: Edle Zahnbürsten oder Gartenzwerge als Wohnzimmertische gehören ebenso dazu wie Designhotels in Miami, Los Angeles oder London.

Wireless Optical Mouse Mood Ring
Wireless Optical Mouse Mood Ring
Microsoft bringt außerdem Sondereditionen von zwei drahtlosen Mausmodellen auf den Markt: Die "Wireless Optical Mouse Mood Ring" weist Kreismuster mit blauen, grauen und weißen Kreisen auf, die sich über die Oberfläche der 3-Tasten-Maus schlängeln. Die "Wireless IntelliMouse Explorer Cobalt Basin" hingen ist in Blau gehalten. Beide Mäuse besitzen das 4-Wege-Scrollrad sowie die übrigen Leistungsdaten der Wireless Optical Mouse respektive der Wirelesse IntelliMouse Explorer.

Microsoft will alle drei Maus-Modelle ab sofort im Handel anbieten. Die "Optical Mouse by S+ARCK" ist in den Farben Blau sowie Orange erhältlich und kostet jeweils 39,99 Euro. Die "Wireless Optical Mouse Mood Ring" liegt im Preis bei 39,99 Euro, während für die "Wireless IntelliMouse Explorer Cobalt Basin" 49,99 Euro anfallen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 297,00€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. 480-GB-SSD 59€, 2-TB-SSD 274€, 64-GB-USB3-Stick 10,99€)
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

JM 19. Nov 2009

DAS GELD WÄRE WOHL BESSER FÜR EINE NEUE TASTATUR MIT SHIFT-TASTE ANGEELGT ODER?

Venty 13. Feb 2009

Schoen ist, was ohne Interesse gefaellt. (Steht so sinngemaess im Brockhaus)

Anna 21. Jul 2004

Hoffentlich ist die Maus ergonomischer als Starcks Axor-Wasserhähne, die sich leider mit...

c.b. 11. Jul 2004

*SFG* Komisch, mich beschlich ähnliches Gedankengut. Allerdings hat sich meine Frau...

aeror 10. Jul 2004

Also, Starck ist in jedem Sinne streitbar, diese Maus; ich frage mich, was an der so gut...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /