Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Sonic Advance 3 - Rasanter Plattform-Hit für GBA

Neuerlicher Auftritt des blauen Igels auf dem Nintendo-Handheld

Die Veröffentlichung von Sonic Advance 2 liegt zwar noch gar nicht so lange zurück, trotzdem hat Sega mittlerweile schon den dritten Teil fertig gestellt. Erfreulich für Fans des blauen Igels: Die Umsetzungen für Nintendos Handheld-Konsole werden offensichtlich mit der Zeit immer ausgefeilter - Sonic Advance 3 ist ganz klar das Beste, was Sega bisher für den GBA entwickelt hat.

Größter Unterschied zu den Vorgängern ist das neue Team-Feature: Raste man früher noch alleine mit Sonic durch die kunterbunten Level, hat man diesmal immer einen Partner an der Seite. Und dabei darf fröhlich kombiniert werden: Zu Beginn stehen zwar nur Sonic und Knuckels zur Auswahl, später kommen aber noch Tails, Cream und Amy hinzu, so dass man aus insgesamt fünf Charakteren wählen kann. Die Kombinationen wirken sich durchaus auf das Spiel aus - da jeder eine andere Taktik zum Besiegen der Gegner hat, ergibt jede Kombination auch ein leicht verändertes Gameplay.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
Besonders witzig an der Team-Funktion ist die Möglichkeit, die Begleitung auch von einem menschlichen Mitspieler übernehmen zu lassen: Verfügt ein Freund ebenfalls über einen GBA samt Linkkabel und Spielmodul, kann man den Abenteuer-Modus auch zu zweit antreten. Zudem gibt es aber auch ein paar Mini-Spiele für bis zu vier Personen, für die es dann auch ausreicht, wenn nur einer der Spieler Sonic Advance 3 besitzt.

Screenshot #2
Screenshot #2
Inhaltlich wird prinzipiell typische Sonic-Kost geboten: In irrem Tempo flitzt man durch verspielte Level, sammelt Ringe ein, überspringt Fallen und Abgründe und schaltet zahlreiche Kontrahenten aus. Das einfallsreiche Level-Design gibt dabei glücklicherweise nicht nur viel Raum zum Verschnaufen, sondern offenbart auch unzählige Abkürzungen und Alternativ-Wege - Röhren, Tunnel, Katapulte, Kanonen und Geheimgänge sind in rauer Menge vorhanden und machen das Erkunden der Welten zu einer sehr spannenden und abwechslungsreichen Angelegenheit. Ein paar Frustmomente gibt es allerdings auch - nicht immer ist der GBA-Screen groß genug, um alle Fallen rechtzeitig zu entdecken.

Screenshot #3
Screenshot #3
Rein technisch ist Sonic Advance 3 eine Klasse für sich: Hintergründe und Charaktere strotzen nur so vor farbenfrohen Details, die Animationen sind trotz der hohen Geschwindigkeiten flüssig und sehr ansehnlich. Zudem ist der Schwierigkeitsgrad ein wenig moderater als bei früheren Sonic-Titeln - wer sich an den Temporausch bisher nicht herangewagt hat, findet mit diesem Spiel einen recht guten Einstieg.

Sonic Advance 3 ist für Game Boy Advance bereits im Handel erhältlich und kostet knapp 40 Euro.

Fazit:
Mit Sonic Advance 3 ist es Sega endlich gelungen, zur Spitze der Plattformspiele auf dem GBA aufzuschließen - der blaue Igel braucht sich mit diesem Auftritt auch hinter Mario und Metroid nicht mehr zu verstecken, sowohl spielerisch als auch technisch gehört dieses Modul zu den uneingeschränkt empfehlenswerten Spielen für die Nintendo-Konsole.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Magdeburg
  2. PTV Group, Karlsruhe
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  4. neam IT-Services GmbH, Paderborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Evil Within 2 PC 19,97€, FIFA 18 PC 34,97€ oder für PS4 41,97€, Wolfenstein 2 PS4...
  2. (u. a. Wonder Woman, Transformers 5, King Arthur, Mad Max Fury Road, Deepwater Horizon, Batman v...

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: Alternativen?

    Seroy | 20:08

  2. Re: Kundenfreundlichkeit vs. Schwarzfahrangst

    Spaghetticode | 20:05

  3. Re: golem wandelt sich zur Wissenschaftsseite?

    Squirrelchen | 20:02

  4. Re: Liste der Telekom-FTTH-Städte unvollständig?

    spezi | 20:02

  5. Re: Egal wo, Softwareschalter sind die Pixel der...

    tensor | 19:59


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel