Abo
  • Services:
Anzeige

Catalyst 4.7 - Neue ATI-Treiber mit Temporal Anti-Aliasing

ATI verspricht erneute 3D-Leistungssteigerung für X800-Grafikkarten

Mit der nun erschienenen Catalyst-Treiberversion 4.7 führt ATI den neuen Kantenglättungsmodus "Temporal Anti-Aliasing" der X800-Grafikchipserie ein. Außerdem soll ein besseres Handling von Vertex Shadern für höhere Leistung sorgen.

Die Vertex-Shader-Leistung soll dadurch insbesondere in Spielen mit Stencil Shadow Volumes verbessert sein. Als Beispiel führt ATI den synthetischen Benchmark 3DMark 2003 an, der in den "schattenreichen" Tests Battle of Proxycon und Troll's Lair auf einer Radeon X800 Pro dank des neuen Treibers rund 10 bis 30 Prozent schneller sein soll.

Anzeige

Um 5 bis 10 Prozent verbessert wurde auch die Bildrate im WWII-Shooter Call of Duty, was allerdings nur für Grafikkarten mit Chips der X800-Serie und aktivierter Kantenglättung gilt. Im Aquamark, einem auf Aquanox 2 basierenden Benchmark, wurde die X800-Leistung um 2 bis 3 Prozent angehoben, was wohl eher nicht zu merken sein dürfte.

Bei der Kantenglättung (engl. Anti-Aliasing) wird neben dem von ATI Gewohnten nun auch das zur X800-Pro/XT-Einführung angekündigte "Temporal Anti-Aliasing" erstmals unterstützt. Hier werden beispielsweise zwei verschiedene 4AA-Muster immer im Wechsel voneinander genutzt werden. Damit will ATI trotz 4AA-Mustern ab einer bestimmten Bildrate eine Kantenglättungsqualität wie mit wesentlich rechenaufwendigeren 8AA-Sample-Mustern erzielen können - Gleiches ist bei 2AA- und 6AA-Mustern möglich.

Temporal Anti-Aliasing funktioniert allerdings nur ohne vom Auge wahrnehmbares Bildflackern, wenn eine Bildrate von 60 Bildern/s nicht unterschritten wird. Deswegen schaltet der ATI-Treiber das Temporal AA nur in Phasen ein, in denen eine bestimmte Bildrate nicht unterschritten wird. Ursprünglich gab ATI an, dass eine Bildrate von 30 oder 40 Bildern pro Sekunde nicht unterschritten werden dürfte. Unterstützt wird Temporal Anti-Aliasing sowohl unter OpenGL als auch DirectX.

Neben der versprochenen Leistungssteigerung und dem interessanten Kantenglättungsmodus bringt der Catalyst 4.7 auch einige Korrekturen mit sich. So soll es weniger Probleme geben mit den Spielen "Freedom Fighters" (Darstellungsprobleme auf 9200 AIW beseitigt), "Halo: Combat evolved" (Wasser um Death Island wird auf Radeon 8500 nun korrekt dargestellt), "Serious Sam" (maximales Tru Form macht keine Probleme mehr), "Splinter Cell Pandora Tomorrow" (Texturfehler im Wasser auf X800 XT beseitigt) und "TOCA Race Driver" (Schattenfehler beseitigt).

Das Treiberpaket Catalyst 4.7 ist für Windows 2000/XP (28,8 MByte) sowie die Windows XP Media Center Edition (24 MByte) zum Download erhältlich. Unterstützt werden jeweils alle Radeon-Chip-Serien von 7000 bis X800 inkl. etwaiger All-in-Wonder-Versionen mit integriertem TV-Tuner. Auch für ATIs Mainboard-Chipsätze mit Onboard-Grafik sind Treiber enthalten. Windows-9x/ME-Nutzer müssen sich weiterhin mit dem Catalyst 4.3 vom März 2004 begnügen.


eye home zur Startseite
das toxin 26. Jul 2004

Also liebe Leute... verstehe eure probs echt nicht... meine gute "alte" 9800PRO machte...

nemesis 11. Jul 2004

Ich würde mal ne deinstallation mit dem extra Windows tool probieren (normale...

zH7ktWw 09. Jul 2004

cool auf die calyst 7.4 treiber haben alle gewartet. bleibt nur zu hoffen, dass die das...

Linux-Nutzer 09. Jul 2004

Tja... dann haben sie zum Beispiel mich, der sich von einem ehemaligen ATI-Fan...

MasterKeule 09. Jul 2004

Die Dinger sind Leistungsstark, aber dank dem nicht vorhandenen Linux-Treiber und dem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. S E I T E N B A U GmbH, Konstanz
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. operational services GmbH & Co. KG, Ottobrunn
  4. Robert Bosch GmbH, Dresden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-46%) 26,99€
  2. ab 47,99€
  3. 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Gran Turismo Sport im Test: Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser
Gran Turismo Sport im Test
Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. Mirai-Nachfolger Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Günstiger?

    Ovaron | 05:34

  2. Re: Warum nur Full HD?

    Vögelchen | 05:30

  3. Re: Die Idee ist aber gar nicht blöd...

    Ovaron | 05:27

  4. Re: Was, wie bitte?

    Vögelchen | 05:26

  5. Re: bei mir genau umgekehrt ...

    ManMashine | 05:06


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel