Abo
  • Services:

Voq-Smartphone mit ausklappbarer Mini-Tastatur erhältlich

WindowsCE-Smartphone auch in Deutschland zu haben - jedoch ohne Vertrag

Mit knapper Verspätung bringt Sierra Wireless das WindowsCE-Smartphone Voq in den Handel und kündigte für den US-Markt zwei Distributoren an. In den Niederlanden bietet die E-Plus-Mutter KPN das Gerät an, so dass die Hoffnung besteht, dass E-Plus das Gerät nach Deutschland bringen wird. Immerhin kann das Smartphone bereits bei einem deutschen Händler im Internet bestellt werden, allerdings nur ohne Mobilfunkvertrag zum Vollpreis.

Artikel veröffentlicht am ,

Voq
Voq
Das Voq von Sierra Wireless besitzt eine aufklappbare Mini-Tastatur mit QWERTY-Layout für die bequeme Eingabe längerer Texte. Oberhalb des Buchstabenfeldes befinden sich Zahlentasten, so dass man diese leicht erreicht. Derzeit ist unklar, ob man mit der Mini-Tastatur auch deutsche Umlaute eingeben kann. Ist die Tastatur weggeklappt, steht eine Handy-Klaviatur für die üblichen Telefonfunktionen bereit.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. Württembergische Krankenversicherung AG, Stuttgart

Das Voq enthält einen mit 200 MHz getakteten XScale-Prozessor vom Typ PXA262 von Intel, 32 MByte RAM, wovon 16 MByte für Applikationen zur Verfügung stehen, sowie ein Flash-ROM von 48 MByte. Im Flash-Speicher stehen 20 MByte als Backup-Bereich zur Verfügung. Über einen Speicherkarten-Steckplatz für SD-Cards lässt sich weiterer Speicher nachrüsten.

Voq
Voq
Für den europäischen Markt gibt es das 133 x 53 x 23 mm messende Voq mit Tri-Band-Funktion, wobei es die GSM-Netze 900, 1.800 und 1.900 MHz unterstützt; außerdem beherrscht das Smartphone den schnellen Datendienst GPRS. Die Anzeige übernimmt ein Display mit 65.536 Farben bei einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln. Zu den weiteren Fähigkeiten gehören polyphone Klingeltöne, eine Infrarotschnittstelle - eine Bluetooth-Funktion fehlt. Das 145 Gramm wiegende Gerät soll mit einer Akkuladung eine beachtliche Sprechzeit von sechs Stunden liefern, hält dafür aber im Empfangsmodus lediglich vier Tage durch.

Im Voq kommt die WindowsCE-Version PocketPC 2003 in einer speziellen Smartphone-Edition zum Einsatz. Das Gerät enthält PIM-Applikationen zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung sowie eine Merkzettel-Software. Aber auch das Senden und Empfangen von E-Mails über POP3- und IMAP4-Postfächer ist möglich. Neben den SMS-Funktionen beherrscht das Smartphone auch den MMS-Versand und -Empfang sowie über den MSN Messenger den Austausch von Instant Messages. Zu der weiteren Software zählen der Internet Explorer sowie der Media-Player zur MP3-Wiedergabe in abgespeckten Pocket-Editionen.

Zumindest in den Niederlanden bietet KPN das WindowsCE-Smartphone Voq in Verbindung mit einem zweijährigen Mobilfunkvertrag zum Preis von 99,- Euro an. Derzeit ist ungewiss, ob auch die KPN-Tochter E-Plus das Gerät anbieten wird, so dass es auch hier zu Lande mit Vertrag zu haben wäre. Derzeit gibt es das Voq nur vereinzelt bei einigen Mobiltelefon-Händlern wie etwa Handit, wo das Gerät ohne Vertrag 649,- Euro kostet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. und Far Cry 5 gratis erhalten
  3. jetzt bei Apple.de bestellbar

Bernd Voskuhl 01. Jun 2007

Ob SD-WLAN funktioniert würde mich auch interessieren!

Bernd Rupp 28. Mär 2007

Zwar etwas spät der Beitrag, aber trotzdem: Ich hab mir das Teil gekauft (ohne Vertrag...

Dressler 14. Jul 2004

Das Voq kann bereits heute in mehreren Webshops bestellt werden und ist bei www.handit.de...

minimax 08. Jul 2004

Wäre für mich eine echte Alternative zum MPX100, denn Kamera-Schnickschnack brauch ich...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /