Abo
  • Services:

BlueFRITZ: AVMs Bluetooth-USB-Adapter in neuer Version

BlueFRITZ! USB v2.0 verspricht bessere Funkverbindungen trotz kleinerer Abmaße

AVM bietet ab sofort eine zweite Generation seines Bluetooth-USB-Dongles an. BlueFRITZ! USB v2.0 verschlüsselt serienmäßig alle Daten und überträgt sie kabellos über 100 Meter. Dank höherer Eingangsempfindlichkeit verspricht BlueFRITZ! zudem bessere Funkverbindungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue USB-Adapter ist rund 25 Prozent kleiner als sein Vorgänger, wiegt rund 8 Gramm und ist damit auch für einen mobilen Einsatz an Notebooks geeignet. Im Gegensatz zum älteren Modell erkennt man den neuen BlueFRITZ! USB am zweifarbigen Gehäuse.

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim

Die Funkverbindungen sind standardmäßig mit 128-Bit verschlüsselt und wechseln bis zu 1.600-mal pro Sekunde die Frequenz. Eine erhöhte Empfangsempfindlichkeit (ca. 7 dB Gewinn auf jetzt -91 dBm) bei weiterhin gleicher Sendeleistung verspricht bessere Funkverbindungen. Bei Bedarf schöpft BlueFRITZ! USB v2.0 zudem die Sendeleistung von 20 dBm voll aus.

Zum Lieferumfang von BlueFRITZ! USB v2.0 gehört zudem eine neue Version der BlueFRITZ!-Software. Neben der Übertragung von ISDN, DSL oder der LAN-Vernetzung stehen künftig auch zwei neue Anwendungen zum Einsatz bereit: Mit dem Object Push Profile (OPP) lassen sich einfach Bilder, Texte, Sounds oder andere Dateien mit Bluetooth-Handys, -Organizern und -Computern austauschen. Ebenfalls neu ist das File Transfer Profile (FTP), mit dem sich gezielt Dateien wie Texte, Tabellen oder MP3-Files abrufen und auf anderen Bluetooth-Geräten speichern lassen. Insgesamt unterstützt BlueFRITZ! USB elf Profile.

Der USB-Adapter BlueFRITZ! USB v2.0 soll ab sofort für 49,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

[TgR]Blizzard... 08. Sep 2005

Wo ffinde ich die Software für den USB-BLUE-FRITZ-ADAPTER

bodybag 08. Jul 2004

und was ist die Quintessenz?

flossii 08. Jul 2004

He ryen, das ist doch nix für den Dongel! Aber die Accesspoints beherrschen CTP...

ryen 08. Jul 2004

Warum finden sich keine Infos zum CTP Profil. Es war für die Vorgängerversion...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /