Abo
  • Services:

Mad-moxx verkauft zur Radeon X800 XT umgebaute X800 Pro

Auch zwei neue, übertaktete Radeon-9800-Pro-Grafikkarten angekündigt

In Zeiten von Radeon X800 und GeForce 6800 mag man sich wundern, dass sich jemand noch die Mühe macht, Radeon-9800-Pro-Grafikkarten zu übertakten. In Anbetracht dessen, dass die Newcomer noch sehr teuer und schwer zu bekommen sind, werden die von mad-moxx übertakteten und mit besserem Kühler versehenen Sapphire-9800-Pro-Grafikkarten wieder interessant. Darüber hinaus bietet mad-moxx aber auch eine passiv gekühlte X800 Pro, die zur XT aufgemotzt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

mad-moxx enhanced: Sapphire 9800 Pro 430MHz
mad-moxx enhanced: Sapphire 9800 Pro 430MHz
Der Online-Händler mad-moxx machte bereits mit der "mad-moxx silent: Sapphire 9800 Pro" und der "mad-moxx silent: Sapphire 9800 SE AiW" auf sich aufmerksam, die beide lautlos laufen sollen. Nun gibt es auch noch die beiden aktiv gekühlten und übertakteten Modelle "mad-moxx enhanced: Sapphire 9800 Pro 430MHz" für 260,- Euro und die "mad-moxx enhanced: Sapphire 9800 Pro 450MHz" für rund 300,- Euro.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Während der 9800-Pro-Standardtakt bei 380 MHz für den Grafikchip und 340 MHz für den Speicher liegt, weist der mad-moxx-Namenszusatz auf jeweilig gesteigerten Grafikchiptakt sehr gut hin. Während Letzterer je nach Modell bei 430 bzw. 450 MHz liegt, kommt der 128-MByte-256-Bit-Speicher mit 350 MHz etwas weniger stark übertaktet daher. Für Laufruhe soll der etwas an GeForce-FX-Lüfter-Designs erinnernde aktive Lüfter "VGA Silencer" sorgen. Es werden jeweils ein VGA-, ein DVI- und ein TV-Ausgang geboten. Die 450-MHz-Version soll etwa einen 20-prozentigen Leistungsvorsprung vor Radeon-9800-Pro-Karten mit Standard-Takt aufweisen, verspricht mad-moxx.

mad-moxx enhanced: X800 Pro ViVo @ XT Ultimate
mad-moxx enhanced: X800 Pro ViVo @ XT Ultimate
Eines der zurzeit in Hardware-Foren viel diskutierten Themen ist die nicht unproblematische und nicht immer funktionierende Möglichkeit, Radeon-X800-Pro- (12 Pixel-Pipelines) zu Radeon-X800-XT-Grafikkarten (16 Pixel-Pipelines) umbasteln zu können. Im Gegensatz zur herkömmlichen Radeon X800 Pro ViVo mit 475 MHz Chiptakt und 450 MHz Speichertakt soll die "mad-moxx enhanced: X800 Pro ViVo @ XT Ultimate" einen höheren Chiptakt von 526 MHz und einen ebenfalls höheren Speichertakt von 573 MHz aufweisen und kommt damit auf X800-XT-Niveau. Darüber hinaus sollen - ohne die üblichen Methoden des Hardware-Moddings - auch die blockierten vier Pixel-Pipelines freigeschaltet worden und die X800 Pro ViVo somit zur einer vollwertigen X800 XT umgemodelt sein.

Dass die Karte mit rund 550,- Euro dennoch nicht günstiger als eine reguläre X800 XT ist, liegt am lautlosen Betrieb: Die "mad-moxx enhanced: X800 Pro ViVo @ XT Ultimate" ist mit einer vormontierten Zalman-Heatpipe vom Typ ZM-80D ausgestattet, die im Gegensatz zur Vorgängerin einen verbesserten Wirkungsgrad aufweisen soll. Um Wärmeprobleme auf Grund individueller PC-Konfigurationen auszuschließen, wird als Zubehör noch der Zalman-Zusatzlüfter ZM-OP1 mitgeliefert, der optional an die Heatpipe angebaut werden kann. Der Speicherausbau (256 MByte GDDR3-SDRAM) und die Schnittstellen (DVI, VGA, Video-In, TV-Out) entsprechen dem üblichen für diese Preisklasse. Auch die "mad-moxx enhanced: X800 Pro ViVo @ XT Ultimate" soll trotz des Moddings fehlerlos laufen, verspricht mad-moxx.

Alle drei Karten können im mad-moxx-Online-Shop unter www.mad-moxx.de bestellt werden. Allerdings müssen sich Kunden auf längere Wartezeiten einstellen, wie dem Shop zu entnehmen ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

DrDAN 09. Jul 2004

Mad-Moxx IST der Radeon-Shop

Gurke 08. Jul 2004

Da stimme ich zu, die 9600er reicht alle mal, und wenn nicht, dann ist eine 9800er Pro...

knock 08. Jul 2004

Danke für die Info, an die Karte habe ich auch gedacht...

Dinadan 08. Jul 2004

Ich habe in meinem Shuttle SN45G eine Sapphire 9600. Die ist passiv gekühlt und liegt im...

knock 08. Jul 2004

Moinsen, ich suche für mein Shuttle eine Passiv gekühlte Karte bis EUR 150,-.


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Smartphone-Kaufberatung: Viel Smartphone für wenig Geld
Smartphone-Kaufberatung
Viel Smartphone für wenig Geld

Auch zum diesjährigen Weihnachtsfest verschenken sicher viele Menschen Smartphones - oder wünschen sich selbst eins. Der Markt ist so groß wie unüberschaubar. Wir haben 2018 viele getestet und geben Empfehlungen für Geräte unter 300 Euro.
Von Tobias Költzsch

  1. Vivo Nex Dual Screen Vivo stellt Smartphone mit zwei Displays vor
  2. Smartphone-Kaufberatung Mehr Smartphone für mehr Geld
  3. CDU-Generalsekretärin Alle Behördengänge sollen am Smartphone erfolgen können

Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
    Bootcamps
    Programmierer in drei Monaten

    Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
    Von Juliane Gringer

    1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
    2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
    3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

      •  /