• IT-Karriere:
  • Services:

Kooperation zwischen ZDF und T-Online wird beendet

Medienpolitischer Hintergrund gebietet Vertragsende

Das ZDF wird die Kooperation mit T-Online bei der Erstellung der ZDF-Nachrichtenseiten im Internet (heute.t-online.de) im kommenden Jahr nicht verlängern. Dies teilte ZDF-Intendant Markus Schächter mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Schächter bestätigte damit einen entsprechenden Vorabbericht der Süddeutschen Zeitung. Der Intendant würdigte die bisherige Zusammenarbeit mit T-Online: "Die Partnerschaft war erfolgreich und hat wesentlich dazu beigetragen, das 'heute'-Portal im Internet zu positionieren und technologisch umzusetzen. Zusammen mit T-Online haben wir in den vergangenen Jahren eines der erfolgreichsten Nachrichtenportale im deutschen Markt etabliert."

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover

Vor dem medienpolitischen Hintergrund sei es allerdings geboten, künftig auch im ZDF-Online-Angebot allein auf die eigene Programm-Marke "heute" zu setzen und diese weiter zu stärken und zu profilieren. Das Ende der Zusammenarbeit sei ein weiterer Schritt bei der Reduzierung von Kooperationen im Programm, die bereits im Herbst 2003 begonnen wurde, sagte Schächter. Damals wurden sämtliche Kooperationen mit Pharmaunternehmen beendet. Darüber hinaus verzichtet das ZDF auf den Einsatz von 0190er-Telefonnummern. Gewinnspiele und Kooperationen im Programm werden reduziert. Für mehr Transparenz sollen künftig Hinweise auf Kooperationspartner in Sendungsabspännen sorgen.

Die Zusammenarbeit zwischen dem ZDF und T-Online war im Rahmen der Internationalen Funkausstellung (IFA) im August 2001 gestartet worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,67€
  2. (-10%) 17,99€
  3. 37,99€
  4. 3,99€

Karl Stuelpner 08. Jul 2004

Um Missverständnisse zu vermeiden: Ich habe nichts gegen den Kinderkanal. Ich habe...

ueberulmen 08. Jul 2004

...ist noch das sinnvollste, was ARD/ZDF zu bieten hat. Viel eher könnte man die...

Karl Stuelpner 08. Jul 2004

Die Frage stelle ich mir auch immer wieder. Einerseits wird bei den Öffentlichen immer...

NT 08. Jul 2004

seggl, ist doch NT! :)

chef 08. Jul 2004

Hm is NBC nicht amerikanisch oder englisch ? bei denen is doch eh ehgal wis ihnen...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

    •  /