Googles gegen Google

Stelor will Marke "Google" löschen lassen

Stelor Productions, Kinderspielzeug-Hersteller und Betreiber der Kinder-Website Googles.com, hat beim US-Patent- und Markenamt beantragt, dass die Marke "Google" des Suchmaschinenbetreibers Google gelöscht wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum einen drängt Stelor auf die Löschung der Marke "Google" für Such- und E-Mail-Dienste. Zum anderen wehrt sich das Unternehmen gegen eine Google-Markenanmeldung für diverse weitere Bereiche, einschließlich Kinderbücher, Sticker und Kinderbekleidung.

Stellenmarkt
  1. Expertinnen / Experten (m/w/d) in Automotive-IT für die operative Einsatztechnik
    Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln
  2. Sozial- oder Wirtschaftswissenschaftler (w/m/d)
    Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stuttgart
Detailsuche

Bestünden beide Marken zugleich, würde dies zu Verwirrung bei Kunden führen. Unter der Marke Googles werden zahlreiche Produkte rund um gleichnamige quietschbunte Außerirdische vom Planeten Goo angeboten.

Googles.com
Googles.com

Stelor macht ältere Rechte am Namen Googles geltend und zeigt sich verärgert darüber, dass Google versucht, seine Markenrechte auch auf den von Googles bedienten Bereich auszuweiten. Denn eigentlich, so Googles, sei das Netz groß genug für beide, solange Google sich auf sein Suchmaschinengeschäft konzentriere.

Stelor ist sich dabei bewusst, dass die Suchmaschine über die bekanntere Marke verfügt, sieht aber das Markenrecht auf der eigenen Seite.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jennifer 25. Aug 2008

hallo meine freude was icst los

DIR DOCH EGAL 24. Feb 2006

EY BABBELT NET GOOGLE IST THE BEST FUCK OF THE REST !!!

johnthompson 09. Sep 2004

yep. german goo girls --> deutsche wichs-mädchen. hehe

Punka 17. Jul 2004

dann iss vieleicht google abgeleitet für wixer ? (darf mann das hier sagen .....?)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /