Abo
  • Services:

Spieletest: Onimusha 3 - Samurai-Gemetzel mit Stil

Famos präsentiertes Action-Feuerwerk für PlayStation 2

Eines der meisterwarteten Spiele für die PlayStation 2 dürfte in diesem Jahr Onimusha 3 sein - schließlich begeisterten schon die ersten beiden Teile der Reihe mit famoser Grafik und einer fesselnden Atmosphäre. Dank zahlreicher neuer Ideen und einer erneut beeindruckenden Optik ist es den Entwicklern von Capcom gelungen, auch das dritte Spiel in der Reihe wieder zu einem ganz besonderen Action-Leckerbissen zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem Onimusha 1 & 2 in Asien zu absoluten Verkaufsschlagern wurden, viele europäische Spieler sich aber noch nicht so recht überzeugen lassen wollten, kam man für Onimusha 3 auf eine recht faszinierende Idee: Das Spiel findet nicht mehr nur im mittelalterlichen Japan, sondern parallel auch im Paris der Jetzt-Zeit statt. Deshalb gibt es diesmal auch zwei Helden: Neben dem bekannten Samurai Samanosuke steuert man über weite Strecken auch den Franzosen Jaques, der dem Schauspieler Jean Reno nachempfunden ist.

Inhalt:
  1. Spieletest: Onimusha 3 - Samurai-Gemetzel mit Stil
  2. Spieletest: Onimusha 3 - Samurai-Gemetzel mit Stil

Screenshot #1
Screenshot #1
In einem der beeindruckendsten Render-Intros der Videospiel-Geschichte wird man zunächst Zeuge der zu Beginn noch recht undurchsichtigen Verbindung von Samanosuke und Jaques: Während der erste durch ein Zeitportal in die Zukunft geschleudert wird und mit ansehen muss, wie die dämonischen Genma die französische Hauptstadt zu großen Teilen zu Klump verarbeitet haben, irrt Jaques 500 Jahre zuvor durch das alte Japan. Zu Beginn steuert man beide Charaktere noch unabhängig voneinander durch die ersten Abenteuer, im Verlaufe des Spiels wird die Interaktion allerdings immer wichtiger - einer der Punkte, die Onimusha 3 sehr faszinierend und gekonnt umsetzt.

Screenshot #2
Screenshot #2
So kommt es etwa vor, dass sich beide Charaktere an derselben Stelle aufhalten, allerdings zu völlig unterschiedlichen Zeiten - und der eine ein Tor öffnen muss, durch das der andere in der fernen Zukunft gehen kann. Zudem können die beiden auch indirekt miteinander in Kontakt treten und sich mit Hilfe einer beständig begleitenden Fee und von Teleportern diverse Objekte zuschicken.

Spieletest: Onimusha 3 - Samurai-Gemetzel mit Stil 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-20%) 47,99€
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 9,99€

TheBard 07. Jul 2004

Gaming News gehören einfach dazu. Das macht Golem so charmant. Ich bin Webentwickler, ich...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /