Abo
  • Services:

Spieletest: Onimusha 3 - Samurai-Gemetzel mit Stil

Screenshot #3
Screenshot #3
Trotz all dieser Zeitverschiebungen und diversen kleinen Puzzles, die es zu lösen gilt, steht aber natürlich die Action weiterhin ganz klar im Vordergrund von Onimusha 3. Im Vergleich zu den Vorgängern wurde die Bedienung stark vereinfacht - vor allem ist erfreulich, dass man nun den Analog-Stick nutzen kann und nicht mehr auf das Digital-Pad zurückgreifen muss. Im Kampf reicht es schon, den Kontrahent anzuvisieren und mehrfach den Aktionsknopf zu drücken, um die Samurai-Zombies mit Peitsche, Axt oder Schwert auf sehr stilvolle Art und Weise zu besiegen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Medion AG, Essen

Screenshot #4
Screenshot #4
Natürlich sind diverse Combos möglich, die nicht nur beeindruckend gut aussehen, sondern auch den eigenen Charakter schneller aufwerten - wer etwa gleichzeitig einen feindlichen Angriff zurückschlägt und selbst zum Angriff ausholt, kommt schneller zum Erfolg und ist zudem in der Lage, mehr Seelen einzusammeln. Die Seelen, die besiegte Kontrahenten hinterlassen, werden wie schon in den Vorgängern zum Aufbessern der eigenen Kampffähigkeiten, aber auch zum Auffrischen der Lebensenergie und für weitere Upgrades benötigt.

Screenshot #5
Screenshot #5
Neben den schönen Zwischensequenzen, die immer wieder die stellenweise allerdings etwas klischeehaft und ein wenig zu pathetisch vorgetragene Story weitererzählen, ist auch die Grafik eine Klasse für sich, wobei im Gegensatz zu den ersten beiden Teilen nicht mehr auf vorgerenderte Hintergründe, sondern stattdessen auf komplett in Echtzeit berechnete 3D-Szenarien gesetzt wird. Der Detailreichtum der Szenarios hat dadurch etwas gelitten, nichtsdestotrotz feuert Onimusha 3 aber ein optisches Feuerwerk der Sonderklasse ab, das nur bei vielen Gegnern auf dem Bildschirm durch ein paar Ruckler getrübt wird.

Onimusha 3 ist ab dem 9. Juli 2004 exklusiv für die PlayStation 2 im Handel erhältlich. Die USK-Einstufung liegt bei 16 Jahren.

Fazit:
Sieht man mal von der zum Teil an eine schlechte Soap-Opera-Folge erinnernden Hintergrundgeschichte ab, gibt es an Onimusha 3 kaum etwas auszusetzen: Die Bedienung ist kinderleicht und offenbart trotzdem zahlreiche Möglichkeiten und genügend Tiefgang; Grafik und Animationen der Recken sind zudem oft wirklich atemberaubend. Die verschiedenen Zeitzonen erweitern das Action-Gemetzel zudem um ein paar nette Rätseleinlagen - sowohl optisch als auch spielerisch wird Onimusha 3 damit dem guten Namen der Reihe voll und ganz gerecht.

 Spieletest: Onimusha 3 - Samurai-Gemetzel mit Stil
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-20%) 47,99€

TheBard 07. Jul 2004

Gaming News gehören einfach dazu. Das macht Golem so charmant. Ich bin Webentwickler, ich...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /