Abo
  • Services:
Anzeige

Creative: Einfaches Soundblaster-Upgrade für Onboard-Audio

Kooperation von Creative und Analog Devices

Sound-Blaster-Entwickler Creative hat mit Analog Devices eine Kooperationsvereinbarung getroffen. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht die Bereitstellung einer Upgrade-Lösung für Onboard-Audio. Anwender sollen so die Möglichkeit bekommen, ohne großen Aufwand die Audiofunktionen an ihrem PC auf Sound-Blaster-Qualität aufrüsten zu können.

Hierbei geht es aber nicht um einen abenteuerlichen Soundchip-Austausch auf dem Mainboard oder eine nachzurüstende Creative Steckkarte, sondern schlicht um ein Software-Upgrade für die integrierten Audiobausteine von Analog Devices, die in Produkten zahlreicher PC-OEMs und Motherboard-Hersteller verwendet werden.

Anzeige

Anwender dieser Produkte sollen auf diese Weise Sound-Blaster-Funktionen wie etwa Creatives von vielen Spielen genutzte Raumklang-Technik EAX nachrüsten können. Ob die Creative-Software für Analog-Devices-Soundchips auch direkt in selbige geladen oder rein vom PC-Prozessor ausgeführt wird, konnte Creative gegenüber Golem.de noch nicht mitteilen.

Analog Devices hat heute einen Marktanteil von über 50 Prozent im Segment der Motherboard-Audiosubsysteme. Die Audio-Codecs des Unternehmens werden mit den Motherboards bekannter Anbieter sowie in PCs von Herstellern wie ASUS, Dell, Fujitsu-Siemens, HP, IBM, Intel, NEC Sony und Toshiba ausgeliefert.

Creative will dabei nicht nur ein Upgrade für die große Kundenbasis von Analog Devices anbieten, sondern auch eine komplette Produktfamilie mit Audio-Zubehör im Direktvertrieb bereitstellen. Upgrade-Lösungen und Zubehör von Creative werden ab Herbst 2004 verfügbar sein. Creative konnte noch nicht angeben, ob das Software-Upgrade kostenpflichtig sein und was es in diesem Fall kosten wird.

"Wir freuen uns, dass wir der großen Kundenbasis von Analog Devices mit einer komfortablen und kostengünstigen Upgrade-Lösung erstklassige Sound-Blaster-Audioqualität bieten können", verkündet Murat Ünol, Country Manager Central Europe bei Creative. "Erstmals können damit auch Anwender mit Onboard-Audiolösungen die hohe Qualität und die zahlreichen Features der Sound-Blaster-Technologie nutzen, indem sie sich für das problemlos zu installierende Upgrade entscheiden."

"Als Anbieter mit den größten Marktanteilen im Bereich PC-Onboard-Audio freuen wir uns sehr, dass wir den führenden Produkten, der Technologie und der Marke von Creative nun auch den Massenmarkt für Onboard-Lösungen öffnen können", kommentiert John Croteau, General Manager, Media Platforms and Services Group, bei Analog Devices. "Dies ist eine bedeutende Erweiterung für integrierte Audio-Features, denn das Vertriebsmodell für Upgrades und Zubehör bietet dem Handel und dem PC-Direktvertrieb Margen, die häufig die der PC-Systeme selbst übertreffen."


eye home zur Startseite
mcgogo 28. Mai 2005

hi jung und mädels ich hab eine creative inspire 5.1 5300 anlage und eine 5.1 6...

Guenter Degener 21. Aug 2004

Lt. Analyse von AIDA32 habe ich auf meinen Rechner eine Soundkarte:Ensoniq ES5880 on MSI...

Gizzmo 07. Jul 2004

Also mein 875er von MSI hat einen AD1985 Chipsatz, der wurde relativ gut getestet und...

Plasma 07. Jul 2004

Software-Upgrades helfen aber nicht viel wenn der Chip an sich schon schlecht klingt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart, Vaihingen
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. thyssenkrupp AG, Essen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 48,00€
  2. 29,00€
  3. 239,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 273,59€)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität abgeschafft

    Die doppelte Selbstentmachtung der US-Internetaufsicht

  2. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  3. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  4. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  5. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  6. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  7. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  8. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  9. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  10. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Druck der Filmwirtschaft EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Re: Warum das Zeug nicht einfach ins Gießwasser...

    Sarkastius | 07:22

  2. Re: Wo kommt die Energie dafür her?

    Sarkastius | 07:21

  3. Re: Das ist das ENDE von Star Citizen

    Ipa | 07:20

  4. Re: Da stellt sich dann doch die Frage...

    Spike79 | 07:16

  5. Re: An alle Experten: Ihr lagt wieder mal falsch!

    Seradest | 07:14


  1. 07:17

  2. 16:10

  3. 15:30

  4. 15:19

  5. 14:50

  6. 14:44

  7. 14:43

  8. 14:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel