Abo
  • Services:

Plextor stellt externen 12x-DVD-Brenner vor

PX-712UF lässt sich per USB 2.0 oder FireWire anschließen

Plextor bringt mit dem neuen PX-712UF einen externen Dual-Format-DVD-Brenner auf den Markt, der DVD-Medien mit bis zu 12facher Geschwindigkeit beschreibt. Der PX-712UF ist dabei sowohl mit einer USB-2.0- als auch mit einer FireWire-Schnittstelle (IEEE 1394) ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Brenner beschreibt DVD+R-Medien mit 12facher und DVD-R-Medien mit 8facher Geschwindigkeit. Eine DVD mit 4,7 GByte kann damit in rund 6 Minuten gebrannt werden. DVD-ROMs liest der PX-712UF mit 16facher Geschwindigkeit aus, CD-ROMs mit 48facher Geschwindigkeit.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Plextor verspricht, dass sich die eigenen 8x-DVD+R-Medien mit einer tatsächlichen Geschwindigkeit von 12x beschreiben lassen.

Der Brenner verfügt über einen Pufferspeicher von 8 MByte und unterstützt Buffer Underrun Proof, Lossless-Linking- und Zero-Link-Technologien für fehlerfrei gebrannte CDs sowie DVD+R/RW- und DVD-R/RW-Medien. Dank Plextors "PoweRec-Technik" (Plextor Optimised Writing Error Reduction Control) wird für jede Disk immer die optimale Brenngeschwindigkeit gewählt. Der PX-712UF unterstützt auch die "Mount Rainier", so dass CDs als normales Speichermedium genutzt werden können.

Die mitgelieferte Software umfasst Ahead Nero, Ahead InCD, Nero BackItUp, Pinnacle Studio 9, CyberLink PowerDVD und PlexTools Professional. In der Packung finden Sie außerdem je ein USB- und ein FireWire-Kabel sowie ein Handbuch in 16 Sprachen.

Der Plextor PX-712UF soll ab Anfang September für rund 325,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 9 Duos N960F/DS 128 GB für 699€ inkl. Direktabzug und Apple iPhone XS...
  2. 55,70€
  3. 79,99€ (Vergleichspreis ca. 100€)

Peter 07. Jul 2004

Wer hat denn gesagt, dass da keine Software bei ist ??? Plextor PX-712A ATAPI intern...

217dc06 07. Jul 2004

Und Software ist da noch nicht dabei. Ob du die (software) für 100€ bekommst? Also wenn...

gehen in den wald 07. Jul 2004

so schauts aus

und der Wolf 07. Jul 2004

dann hast de aber kein "original von Plextor zusammengeschraubtes" Gehäuse... ;)

Peter 07. Jul 2004

Normaler interner Plextor PX-712A Brenner ( ~155 € ) + externes 5,25" USB 2.0 / Firewire...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /