• IT-Karriere:
  • Services:

Schädigt Handy-Nutzung Spermien?

Negative Wirkung von Handys auf die männliche Spermaproduktion?

Auf dem Kongress der European Society of Human Reproduction and Embryology (ESHRE) am 29. Juni 2004 in Berlin stellte ein ungarisches Forscherteam um Imre Fejes von der Universität Szeged die Ergebnisse seiner Studie zur Wechselwirkung zwischen männlicher Fruchtbarkeit und Handy-Nutzung vor. Danach ist bei Männern, die häufig Mobiltelefone nutzen oder das Handy am Gürtel tragen, die Anzahl der Samenzellen um 30 Prozent reduziert und auch die Beweglichkeit der Spermien eingeschränkt. Die Ergebnisse widersprechen dem bisherigen Stand der Wissenschaft.

Artikel veröffentlicht am ,

451 Männer wurden über 13 Monate hinweg beobachtet. Verglichen wurde die Samenproduktion von intensiven Handy-Nutzern mit Nichtnutzern. Die Studien selbst sind bislang noch nicht in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift veröffentlicht worden. Eine wissenschaftliche Bewertung konnte deshalb noch nicht vorgenommen werden. Vor diesem Hintergrund sei eine abschließende Stellungnahme nach Ansicht des Branchenverbandes Informationszentrum Mobilfunk noch nicht möglich.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Diese Ansicht vertritt Prof. Hans Evers, früherer ESHRE-Vorsitzender und Professor an der Universitätsklinik in Maastricht. Nach Bekanntgabe der Studienergebnisse kam er zu der Einschätzung, dass diese Studie "mehr Fragen aufwirft als Antworten gibt". Die Wissenschaftler müssten sich deshalb zunächst intensiv mit den Ergebnissen auseinander setzen, da zahlreiche Einflussfaktoren die Spermienqualität beeinflussen. Dazu zählen u.a. Stress, Alter, Alkoholkonsum und Rauchen. Inwieweit auch diese Faktoren in der Fejes-Studie berücksichtigt wurden, steht noch nicht fest.

Die deutschen Mobilfunknetzbetreiber haben unabhängig von dieser Studie gemeinsam mit der Bundesregierung das Deutsche Mobilfunk-Forschungsprogramm (DMF) ins Leben gerufen. Bis voraussichtlich 2006 sollen unter der Leitung des Bundesamtes für Strahlenschutz mehr als 50 Forschungsprojekte durchgeführt werden. Ziel ist es, Wissenslücken über die biologischen Wirkungen und Mechanismen elektromagnetischer Felder zu schließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-28%) 42,99€
  3. 4,99€
  4. 3,74€

He-Man 18. Jul 2004

Das wär ein cooles shirt! ..., denn Linuxer haben eh keinen Sex. :)

Trollo 16. Jul 2004

kann ich nicht sagen. Ich brauche immer noch 3 bis 4 Tempos um alles wegzuwischen!

Michael - alt 08. Jul 2004

... aber genau dann wirds ja "handy"

ThadMiller 08. Jul 2004

und alle werden das Teil so nennen wie ich, nämlich "Mobil" sprich: "Moubeil". Das liegt...

Michael - alt 07. Jul 2004

kannste doch selber ausrechnen.... allerdings gibts keine sicherung für die 200 megawatt...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Z Flip - Hands on

Das Galaxy Z Flip ist Samsungs zweites Smartphone mit faltbarem Display - und besser gelungen als das Galaxy Fold.

Samsung Galaxy Z Flip - Hands on Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /