Abo
  • Services:

Schädigt Handy-Nutzung Spermien?

Negative Wirkung von Handys auf die männliche Spermaproduktion?

Auf dem Kongress der European Society of Human Reproduction and Embryology (ESHRE) am 29. Juni 2004 in Berlin stellte ein ungarisches Forscherteam um Imre Fejes von der Universität Szeged die Ergebnisse seiner Studie zur Wechselwirkung zwischen männlicher Fruchtbarkeit und Handy-Nutzung vor. Danach ist bei Männern, die häufig Mobiltelefone nutzen oder das Handy am Gürtel tragen, die Anzahl der Samenzellen um 30 Prozent reduziert und auch die Beweglichkeit der Spermien eingeschränkt. Die Ergebnisse widersprechen dem bisherigen Stand der Wissenschaft.

Artikel veröffentlicht am ,

451 Männer wurden über 13 Monate hinweg beobachtet. Verglichen wurde die Samenproduktion von intensiven Handy-Nutzern mit Nichtnutzern. Die Studien selbst sind bislang noch nicht in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift veröffentlicht worden. Eine wissenschaftliche Bewertung konnte deshalb noch nicht vorgenommen werden. Vor diesem Hintergrund sei eine abschließende Stellungnahme nach Ansicht des Branchenverbandes Informationszentrum Mobilfunk noch nicht möglich.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Controlware GmbH, Ingolstadt

Diese Ansicht vertritt Prof. Hans Evers, früherer ESHRE-Vorsitzender und Professor an der Universitätsklinik in Maastricht. Nach Bekanntgabe der Studienergebnisse kam er zu der Einschätzung, dass diese Studie "mehr Fragen aufwirft als Antworten gibt". Die Wissenschaftler müssten sich deshalb zunächst intensiv mit den Ergebnissen auseinander setzen, da zahlreiche Einflussfaktoren die Spermienqualität beeinflussen. Dazu zählen u.a. Stress, Alter, Alkoholkonsum und Rauchen. Inwieweit auch diese Faktoren in der Fejes-Studie berücksichtigt wurden, steht noch nicht fest.

Die deutschen Mobilfunknetzbetreiber haben unabhängig von dieser Studie gemeinsam mit der Bundesregierung das Deutsche Mobilfunk-Forschungsprogramm (DMF) ins Leben gerufen. Bis voraussichtlich 2006 sollen unter der Leitung des Bundesamtes für Strahlenschutz mehr als 50 Forschungsprojekte durchgeführt werden. Ziel ist es, Wissenslücken über die biologischen Wirkungen und Mechanismen elektromagnetischer Felder zu schließen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. 119,90€

He-Man 18. Jul 2004

Das wär ein cooles shirt! ..., denn Linuxer haben eh keinen Sex. :)

Trollo 16. Jul 2004

kann ich nicht sagen. Ich brauche immer noch 3 bis 4 Tempos um alles wegzuwischen!

Michael - alt 08. Jul 2004

... aber genau dann wirds ja "handy"

ThadMiller 08. Jul 2004

und alle werden das Teil so nennen wie ich, nämlich "Mobil" sprich: "Moubeil". Das liegt...

Michael - alt 07. Jul 2004

kannste doch selber ausrechnen.... allerdings gibts keine sicherung für die 200 megawatt...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

    •  /