Abo
  • IT-Karriere:

Yakumo liefert DivX-Pro-DVD-Player nun aus

"DVD Master DX4" etwas verspätet erhältlich

Yakumo will nun mit der Auslieferung des eigentlich schon für den Juni 2004 angekündigten DivX-Pro-fähigen DVD-Players "DVD Master DX4" begonnen haben. Wie bereits zur CeBIT 2004 angekündigt, sorgt ein DVD-Decoder-Chip vom Typ MediaTek MT1389DE für Kompatibilität zu verschiedenen Formaten - darunter DivX 3.11, 4.0, 5.x, DivX Pro, MPEG-1, MPEG-2, (S-)VCD, MP3 und JPEG.

Artikel veröffentlicht am ,

DVD Master DX4
DVD Master DX4
Der DVD Master DX4 bietet neben der Euro-AV-Scart-Buchse - über die auch Progressive Scan (YUV-Scart) unterstützt wird - auch je einen S-Video- (Y/C) und Cinch-Video-Ausgang (CVBS). Ein koaxialer digitaler Audioausgang (Dolby Digital AC3, DTS) sorgt für Raumklang, analoges Stereo gibt es per Scart. Auf analogen Mehrkanal-Sound und VGA oder DVI muss beim DVD Master DX4 verzichtet werden.

Stellenmarkt
  1. KION Group IT, Hamburg, Aschaffenburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München

Fernbedienung des DVD Master DX4
Fernbedienung des DVD Master DX4
Das optische Laufwerk soll sich auch auf CD-R/RW-, DVD-R/RW- und DVD+R/RW-Scheiben verstehen. Die Firmware des Geräts soll sich - wie auch in der Regel bei den DivX-DVD-Playern der Konkurrenz der Fall - per CD aktualisieren lassen. Vor unbefugtem Gebrauch soll eine integrierte Kindersicherung helfen. Im Lieferumfang sind neben dem silberfarbenen Gerät (43 x 5 x 26 cm, 2,5 kg) ein Scart-Kabel, ein Video- und ein Audiokabel, eine Fernbedienung, Batterien und eine Bedienungsanleitung enthalten.

Yakumo zufolge ist der DVD Master DX4 nun im Fachhandel erhältlich - der bereits zur CeBIT genannte empfohlene Verkaufspreis von 69,- wurde nicht geändert. Trotz der kleinen Verspätung ist das Gerät der wohl derzeit günstigste DivX-Pro-DVD-Player.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-64%) 35,99€
  2. 4,99€
  3. (-75%) 9,99€

Deamon 07. Jul 2004

Tja, XviD ist auch kein Codec, den man per "Install and Play" betreiben sollte. Der Codec...

les0r 06. Jul 2004

xvid geht siehe dvdboard: XviD 1k-bf -> Bild ok / Ton ok 1k-gmc -> Bild ruckelt (besser...

Golem.de 06. Jul 2004

Deamon 06. Jul 2004

Alle Player die eine MPEG4 Unterstützung bieten, können auch XviD Streams wiedergeben...

Eike 06. Jul 2004

kann der Chip denn auch XviD-enkodierte Videos wiedergeben?


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /