Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Driv3r - Action-Rennspiel mit Macken

Neuer Reflections-Titel mit deutlichen GTA-Anleihen

Finanziell scheint sich der massive Werbeaufwand, den Atari derzeit für den dritten Teil der Driver-Reihe betreibt, bereits auszuzahlen - in Deutschland zumindest stürmte der Titel kurz nach Veröffentlichung an die Spitze der Verkaufscharts für Xbox und PlayStation 2. Ob der Großteil der Käufer die Entscheidung im Nachhinein aber nicht doch ein bisschen bereut, kann zumindest nicht ausgeschlossen werden - vor allem in technischer Hinsicht bleibt das Spiel in vielen Belangen leider hinter den Erwartungen zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Rennspiele mit Action-Einlagen haben weiterhin Hochkonjunktur - der große Erfolg der GTA-Reihe hat nicht nur für gelungene Nachahmer-Projekte wie True Crime gesorgt, sondern ganz offensichtlich auch die Entwickler bei Reflections dazu veranlasst, neue Elemente in die Driver-Reihe zu integrieren. War man in den ersten beiden Spielen nämlich im Grunde nur hinter dem Steuer seines Fahrzeugs unterwegs, muss Undercover-Agent Tanner diesmal auch zu Fuß Aufgaben lösen. Etwa ein Drittel der gesamten Spielzeit, in der man versucht, einen Auto-Schieber-Ring zu sprengen, spielt sich daher eher wie ein Shooter.

Inhalt:
  1. Spieletest: Driv3r - Action-Rennspiel mit Macken
  2. Spieletest: Driv3r - Action-Rennspiel mit Macken

Screenshot #1
Screenshot #1
Was zunächst nach spielerischer Abwechslung klingt, entpuppt sich schnell als Achilles-Verse von Driv3r - leider sind die Passagen außerhalb des Autos alles andere als gelungen. Das beginnt schon bei der schlecht gelösten Steuerung: Tanner lässt sich nur sehr träge dirigieren, bleibt ständig an Ecken und Autos hängen und besticht nicht gerade durch ausgefeilte Motorik - die Sprünge und Rollen, die man ausführen kann, sehen seltsam unbeholfen aus.

Screenshot #2
Screenshot #2
Zudem sind die Schießereien, die man sich mit diversen Kontrahenten liefert, in puncto KI äußerst unbefriedigend - das Ganze läuft immer wieder darauf hinaus, dass man sich gegenübersteht und versucht, so schnell wie möglich sein Magazin leer zu pumpen, da die Gegner sich nur selten raffiniert ducken oder verstecken. Auch selbst verspürt man dank der Bedienungsprobleme schon bald keine Lust mehr, Schutz hinter Wänden und Vorsprüngen zu suchen.

Spieletest: Driv3r - Action-Rennspiel mit Macken 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)
  2. 14,97€
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 419,00€

The_Rhythmosaur 13. Nov 2006

...das Tanner sich außerhalb des Autos bewegt, Knarre in der Hand. Das hat es bereits bei...

knock 06. Jul 2004

Neue Name neue Abzocke. Ehemaliger Matrix-Besitzer

Inu 06. Jul 2004

Solange die Teile tatsächlich "besser" werden, ist nix dagegen zu sagen.... Zumal UT2004...

ChriFlex 06. Jul 2004

1. Ninja Gaiden heisst das Spiel. Offiziell ist es eine Erweiterung, dazu gibt es eine...

Bender_CH 05. Jul 2004

Ich hoffe nur , dass Atari nicht auch noch die UT Reihe verhunst. UT2004 ist auch nur ein...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 probegefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 probegefahren Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /