Abo
  • Services:

Linux für Unterhaltungselektronik

CE Linux Forum legte Spezifikation und Referenzimplementierung vor

Das CE Linux Forum (CELF) hat die erste Version seiner CELF-Spezifikation fertig gestellt und zusammen mit einer Referenz-Implementierung veröffentlicht. Das unter anderem von Matsushita (Panasonic), Sony, Hitachi, NEC, Philips, Samsung, Sharp und Toshiba entwickelte Linux ist speziell für den Einsatz in Unterhaltungselektronik optimiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die jetzt veröffentlichte Spezifikation enthält die Ergebnisse verschiedener Arbeitsgruppen, die sich unter anderem um die Senkung der Boot- und Shut-Down-Zeiten sowie neue Stromsparfunktionen bemüht haben. Zudem habe man die Echtzeit-Eigenschaften sowie die audio-visuellen Fähigkeiten von Linux verbessert. Dabei sollen auch der Speicherbedarf verringert und neue Sicherheitsfunktionen hinzugefügt worden sein.

Die jetzt zusammen mit einer Referenzimplementierung vorgelegte Spezifikation soll aber nur ein erster Schritt sein, so Ikuo Minakata, einer der Vorsitzenden des CELF Steering Committee. Dabei setzt man auf eine enge Zusammenarbeit zwischen den Partnern des CE Linux Forum (CELF), zu dem mittlerweile mehr als 50 Unternehmen gehören.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€
  4. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Onez 05. Jul 2004

Für OpenSource-Entwickler und Privatanwender kostenlos; CD-ROM 36 Euro; Entwicklerlizenz...

Neutrino 05. Jul 2004

... naja, besser als Windows CE allemal, aber doch nicht so doll bzw. brauchbar. Da gibt...

Neutrino 05. Jul 2004

... naja, besser als Windows CE allemal, aber doch nicht so doll bzw. brauchbar. Da gibt...

Onez 05. Jul 2004

so unverschaemt teuer ist ? Weil man keine trivial saftware dazukaufen muss :) Gibt es...

HoltMichHierRaus 05. Jul 2004

scheinen sich noch nicht so viele mit zu beschäftigen. Die einzigen, einigermassen...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /