Abo
  • Services:

Zypries will Urheberrechtsreform: Abgaben auf PC und Drucker

Besserer Schutz geistigen Eigentums gefordert

Justizministerin Brigitte Zypries plant eine neuerliche Reform des Urheberrechtsgesetzes, um den Schutz des geistigen Eigentums im Internet besser gewährleisten zu können. Gegenüber der Süddeutschen Zeitung erklärte sie, dass sie sich für eine Abgabe auf alle Geräte ausspreche, die zum Vervielfältigen geeignet seien.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit erhalten Verwertungsgesellschaften wie etwa die GEMA oder die VG Wort eine Abgabe, die pauschal im Kaufpreis diverser Geräte wie CD-Brenner, Scanner und Kopierer sowie Leermedien enthalten ist. Die so kassierten Gelder werden dann an die Urheber verteilt.

Stellenmarkt
  1. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim
  2. Controlware GmbH, Meerbusch bei Düsseldorf

Zypries fordert nun, dass dieses System gerechter und für alle akzeptabler werden müsste: "Bisher wird die Abgabe nur auf Geräte erhoben, die tatsächlich zum Kopieren bestimmt sind. Künftig ist entscheidend, ob ein Gerät generell zum Kopieren geeignet ist - und wie häufig es durchschnittlich zum Kopieren genutzt wird, soll dann für die Höhe der Abgabe maßgeblich sein. Durch die Reform soll sichergestellt werden, dass Urheber trotz des immer stärker zunehmenden Raubkopier-Problems auch zukünftig noch eine angemessene Vergütung erhalten."

Der von den Druckerherstellern in der Vergangenheit vielfach geäußerten Angst, dass diese Abgaben den Verkaufspreis von Druckern unverhältnismäßig erhöhen würden, versucht Zypries entgegenzuwirken. Die Abgabe solle so begrenzt werden, dass der Wettbewerb nicht gestört werde - ein Drucker, der 50 Euro kostet, dürfe also nicht mit einer zusätzlichen Abgabe von fünf oder sieben Euro belastet werden. "Wir wollen keine Märkte kaputt machen oder die Kunden zu ausländischen Anbietern treiben", so die Ministerin.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 399€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Katsenkalamitaet 12. Feb 2005

Genau solche Parasiten wie dich habe ich gemeint. Schön, daß es angekommen ist :)

Gast 12. Feb 2005

Einfach toll! In Deutschland ist es wie bei uns in Austria! Wenn den Politikern die Haut...

nur ein Gast 12. Feb 2005

...den katzenjammer mit dem himmelreich am ende von deinem beitrag hab' ich hier mal...

Katsenkalamitaet 10. Feb 2005

Ja. Diese Gebühren zahlen wir für euch diebische Kiddies :( Geistiges Eigentum kennst du...

Mensch 29. Jan 2005

Abgabe auf alle Geräte die zum Vervielfältigen geeignet sind? naja dann hab ich...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /