Abo
  • Services:

Aufsatz macht iPAQ-PDA blindentauglich

Maestro erlaubt Blinden die Bedienung eines iPAQ-PDAs

Das US-Unternehmen VisuAide kündigt mit Maestro einen Aufsatz an, womit ein normaler iPAQ-PDA des Typs H4150 auch von blinden Menschen gesteuert werden kann. Neben einer Sprachausgabefunktion bietet Maestro eine fühlbare Tastatur, über die blinde Menschen das Gerät bedienen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Maestro
Maestro
Maestro wird als Erweiterung über das Touchsreen eines iPAQ H4150 gestülpt und verspricht, dass sich alle Applikationen auf dem WindowsCE-PDA damit steuern lassen, um Daten einzutragen oder abzufragen. Die übliche Dateneingabe über den Stift ist nicht erforderlich.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim

In Maestro befindet sich eine Bluetooth-Schnittstelle, um bequem drahtlos mit Braille-Tastaturen in Kontakt treten zu können, wenn etwa längere Texte oder größere Datenmengen eingegeben werden müssen. Maestro soll sich auch mit der GPS-Navigationslösung Trekker des gleichen Herstellers verstehen, was blinden Menschen eine Routenplanung erlaubt.

VisuAide will Maestro im September 2004 auf den Markt bringen, ein Preis wurde noch nicht genannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Hmpf 05. Jul 2004

Kein sonderlich intelligenter Spruch! Vielleicht ist das Navigations-System auch für...

ahhh 05. Jul 2004

sei froh das du sehen kannst und mach keine Witze darüber ! obwohl blind im Geist reicht...

Thomas 04. Jul 2004

Das wird sicherlich nicht für das Autofahren gedacht sein. Aber es dürfte schon eine...

klaus22 03. Jul 2004

lol ich stelle mir gerade vor wie der blinde Fahrer sich die Route berechnen laesst :-))


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /