Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Obscure - Teenie-Horror zum Selberspielen

Neuer Atari-Titel mit deutlichen Anleihen an The Faculty

Eine verlassene Schule, verschwundene Teenager, fürchterliche Monster - allesamt Zutaten, die man dank zu vieler mittelmäßiger Teenie-Horror-Filmen zumindest auf der Leinwand eigentlich nicht mehr sehen möchte. Videospiele mit dieser Thematik gibt es allerdings nicht ganz so viele - und so kommt es, dass Atari und den Entwicklern von MC2 mit "Obscure" ein recht beachtliches Grusel-Programm gelungen ist.

Sicher, die Story strotzt nur so vor Klischees - und orientiert sich zudem inhaltlich auch noch recht dreist an "The Faculty". Eine Gruppe von Teenagern ist in der Schule eingeschlossen, der Klassenliebling urplötzlich verschwunden - und bereits nach den ersten Spielminuten brechen seltsame Alien-Monster durch die Wände, so dass nicht lange darüber nachgedacht werden muss, was in diesem Bildungshaus wohl falsch läuft. Während man sich bei The Faculty und Konsorten allerdings oftmals über das nicht ganz logisch wirkende Agieren der jungen Hauptdarsteller ärgert, darf man hier selbst Hand anlegen - um das Gebäude von der dort nicht hingehörenden Brut wieder zu befreien.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
Spielerisch lässt sich Obscure recht gut mit Resident Evil oder auch Silent Hill vergleichen - man erforscht zahlreiche dunkle Räume und muss sich der immer wieder auf einen einstürzenden Monster-Horden erwehren, wobei hier neben Schrotflinte und Pistole auch andere praktische "Haushaltsgegenstände" wie Metallstangen und Baseballschläger sehr nützlich sein können. Zudem gibt es auch Kombinationsmöglichkeiten - manche Inventarobjekte können miteinander verschraubt oder verklebt werden, etwa eine Pistole mit einer Taschenlampe, was zumindest eine Hand frei macht.

Screenshot #2
Screenshot #2
Für viel spielerische Abwechslung sorgt die Tatsache, dass man nicht alleine die Schule wieder zu einem friedlichen Ort machen muss, sondern die gesamte kleine Gruppe von Teenagern unter seiner Fuchtel hat. Zumeist ist man in einer Zweier-Gruppe unterwegs, wobei man den einen Charakter selbst steuert und dem zweiten einfache Anweisungen gibt, so dass er entweder treu-doof hinterhertrottet oder sich auch gleich aktiv an vorderster Front in den Kampf stürzt. Schöne Idee: Ein zweiter menschlicher Spieler kann sich jederzeit einklinken und die Steuerung des Begleitcharakters übernehmen.

Spieletest: Obscure - Teenie-Horror zum Selberspielen 

eye home zur Startseite
Knuffinchen 29. Feb 2008

Einen neuen Trailer zu "Obscure - The Aftermath" kann man sich zum Beispiel hier...

Playstation Fan 14. Okt 2006

Obscure ist auf jedenfall ein spitzen Adventure die Handlung ist überzeugend und das...

jassi 31. Jul 2006

fick dich du arschbacke

Jassi 28. Mai 2006

hi jassi, Du musst einen schraubenschlüssel dafür suchen und benutzen. Den findest du...

jassi 20. Jun 2005

hi! da du ja gut zocken kannst, hoffe ich, dass du mir helfen kannst. ich komme einfach...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Teambank AG, Nürnberg
  3. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  4. FactSet Digital Solutions GmbH, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 184,90€ statt 199,90€
  2. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  3. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Newsletter-Dienst Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten
  2. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  3. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Re: Mein Eindruck ist nicht der Beste

    daNick73 | 19:11

  2. Re: Nonsense im Zeichen der Kunst

    mojocaliente | 19:11

  3. Re: M2

    My1 | 19:10

  4. Re: Warum sollte das auch anders sein?

    lottikarotti | 19:10

  5. Re: Bei Zeit Online schreibt der Autor von "Alexa...

    gfa-g | 19:09


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel