Abo
  • Services:

Spieletest: Obscure - Teenie-Horror zum Selberspielen

Screenshot #3
Screenshot #3
Immer wieder zwischendurch sucht man dann die anderen Teenies, um einen oder auch beide gerade gesteuerten Charaktere auszuwechseln. Notwendig wird das, weil jeder über andere Fähigkeiten verfügt: Der eine knackt Schlösser, die nächste wird dank absolviertem Erste-Hilfe-Kurs schneller gesund und ein Dritter entdeckt hilfreiche Objekte früher als alle anderen. Zum Teil ist auch Teamarbeit gefragt, etwa beim Aufbau einer Räuberleiter. Zwar warten neben den Kämpfen gleich eine ganze Reihe solcher Puzzle-Aufgaben, meist beschränkt sich das Ganze aber auf recht simple Rätsel wie Kisten-Verschieben und Dergleichen.

Stellenmarkt
  1. TE Connectivity Germany GmbH, Feuchtwangen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Screenshot #4
Screenshot #4
Leider gelingt es Obscure nicht so gut wie etwa der Silent-Hill-Reihe, ein beklemmendes Spielgefühl entstehen zu lassen. Auch hier zuckt man zwar manchmal zusammen, wenn man mit eingeschalteter Taschenlampe einen düsteren Gang entlangschleicht und urplötzlich Monster von der Decke fallen. Da der Horror hier insgesamt aber eher plakativ als subtil ist, werden auch Spieler mit schwachen Nerven keine Höllenqualen erleiden. Die Licht- und Schatteneffekte sowie die Animationen sind insgesamt ansehnlich, wobei die Grafik auf PC und Xbox etwas mehr überzeugt als auf der PlayStation 2. Auf allen drei Plattformen gleich ärgerlich ist allerdings die fixe Kameraposition, die immer wieder für magelnde Übersichtlichkeit sorgt. Dafür ist der sehr rockige Soundtrack auf allen Plattformen wirklich hörenswert.

Obscure ist für PC, Xbox und PlayStation 2 bereits im Handel erhältlich.

Fazit:
Obscure ist im wahrsten Sinne des Wortes spielbarer Teenie-Horror - besonders erschrecken wird sich hier wohl keiner, beste Popcorn-Unterhaltung wird trotzdem geboten. Wer keine Probleme mit den üblichen Genre-Klischees und einer recht kurzen Spieldauer hat, darf zugreifen und sich vor allem über interessante Team-Features und die Coop-Möglichkeit freuen.

 Spieletest: Obscure - Teenie-Horror zum Selberspielen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 164,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Knuffinchen 29. Feb 2008

Einen neuen Trailer zu "Obscure - The Aftermath" kann man sich zum Beispiel hier...

Playstation Fan 14. Okt 2006

Obscure ist auf jedenfall ein spitzen Adventure die Handlung ist überzeugend und das...

jassi 31. Jul 2006

fick dich du arschbacke

Jassi 28. Mai 2006

hi jassi, Du musst einen schraubenschlüssel dafür suchen und benutzen. Den findest du...

jassi 20. Jun 2005

hi! da du ja gut zocken kannst, hoffe ich, dass du mir helfen kannst. ich komme einfach...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /