Abo
  • Services:

CAcert - Digitale Zertifikate für lau (Update)

Australier gründeten nichtkommerzielle Zertifikat-Vergabestelle

Im Rahmen der USENIX'04-Konferenz (Boston, USA, 27. Juni - 2. Juli 2004) sagte die australische Nonprofit-Organisation CAcert Inc Anbietern von oft teuren, aber zur Online-Authentifizierung benötigten digitalen Zertifikaten auch in den USA den Kampf an. CAcert verteilt während und auch für eine Zeit nach der Konferenz kostenlos digitale Zertifikate, kann sich eigenen Angaben zufolge vor Interessenten kaum retten und hält Vorträge über die Funktionsweise von gemeinschaftlich und nonprofit betriebenen Zertifikat-Vergabestellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar werfe man keinen Tee in den Hafen von Boston, wo die USENIX-Konferenz stattfindet, doch sei die Zeit für die "unnötige Steuer" abgelaufen, heißt es seitens des CAcert-Teams. CAcert-Präsident Duane Groth, seines Zeichens System- und Netzwerk-Administrator aus Sydney, betont aber: "Wir sind am Anfang eines monumentalen Wandels, eines Paradigmenwechsels, der den Sicherheitstechnik-Schauplatz in einer sehr realen und fundementalen Weise ändern wird."

Inhalt:
  1. CAcert - Digitale Zertifikate für lau (Update)
  2. CAcert - Digitale Zertifikate für lau (Update)

Laut CAcert gab es bisher keine Alternative zu kommerziellen "Certificate Authorities" (CAs). Im Gegensatz zu CAcert, das seine Zertifikate kostenlos vergibt, hätte sich ein "Zertifikat-Oligopol" etabliert, das "unverschämte Gebühren" für simple Textdateien verlange, deren Erstellung im Grunde nichts koste. In den USA und vielen anderen Ländern würden Zertifikate schnell mehr als 10.000 US-Dollar kosten - und müssten jedes Jahr erneuert werden.

Vermeiden konnte man die Kosten bisher nur schwer, da digitale Zertifikate von fast jeder modernen Netzwerk- und Internet-Sicherheits-Technik etwa als Basis zur Verschlüsselung und Entschlüsselung, dem digitalen Unterzeichnen von Dokumenten und weiteren Transaktionen benötigt werden. Jeder bekannte Online-Händler - von Amazon bis eBay - nutze das zertifikatbasiere Sicherheitsprotokoll Secure Sockets Layer (SSL), um vertrauliche Daten wie etwa Kreditkartennummern oder Sozialversicherungsnummern und Ähnliches verschlüsselt über das Internet zu übertragen.

CAcert - Digitale Zertifikate für lau (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)
  2. (-88%) 2,49€
  3. (-77%) 11,49€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

franc 18. Dez 2012

Fast zehn Jahre nach Gründung von CAcert hat es immer noch nicht Eingang in wenigstens...

Michael Rößle 09. Nov 2007

Das sehe ich ganz genauso wie Jürgen Barthel (alias Duane Groth). Man muss einfach...

Jürgen Barthel 22. Mai 2006

Richtig. Wird Mozilla wohl nicht tun, Duane hat hier bereits eine (erste) Absage...

Jürgen Barthel 22. Mai 2006

So lange Zertifizierungsstellen, die in den Browsern sind umfangreiche (und teure...

Duane Groth 22. Mai 2006

So lange Duane Groth President und einzige faktische Instanz bei CACert ist, ist das...


Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
    Datenverkauf bei Kommunen
    Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

    Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
    Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

    1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
    2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
    3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

      •  /