Abo
  • Services:

Motorola stellt Handy mit Mini-Tastatur vor

Motorola A630 mit integrierter VGA-Digitalkamera und Bluetooth

In New York stellte Motorola mit dem A630 ein Tri-Band-Klapp-Handy vor, das in aufgeklapptem Zustand einem Notebook ähnelt und eine Mini-Tastatur samt passendem Querformat-Display bietet. Ein E-Mail-Client mit POP3- und IMAP-Funktion, ein Instant-Messanging-Client sowie eine VGA-Digitalkamera gehören ebenso wie Bluetooth zu den weiteren Leistungsdaten.

Artikel veröffentlicht am ,

Motorola A630
Motorola A630
Wird das Motorola A630 aufgeklappt, erinnert das Mobiltelefon an eine Mini-Ausführung eines Notebooks und soll die leichte Dateneingabe über die QWERTY-Tastatur erlauben. Zur Anzeige liefert das Hauptdisplay bei einer Auflösung von 220 x 176 Pixeln maximal 65.536 Farben. Im Bereich der Mini-Tastatur ist eine 5-Wege-Navigationstaste untergebracht, worüber das Gerät bequem gesteuert werden kann. Im zusammengeklappten Zustand gleicht das Motorola A630 einem herkömmlichen Mobiltelefon mit kleinerem Display und einer Handy-Klaviatur für die grundlegenden Handyfunktionen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Motorola A630
Motorola A630
Das Motorola A630 besitzt ferner eine integrierte VGA-Digitalkamera mit einem 4fachen Digitalzoom, um damit Schnappschüsse zu machen. Neben einem E-Mail-Client mit POP3- und IMAP-Unterstützung bietet das Tri-Band-Mobiltelefon auch einen Instant-Messaging-Client. Ferner unterstützt das Gerät MMS, SMS, Bluetooth sowie Java, liefert eine Freisprechfunktion und kann neben polyphonen Klingeltönen auch MP3-Klingeltöne verarbeiten.

Vorerst wurde das Motorola A630 nur in den USA angekündigt und soll dort im Sommer 2004 zu haben sein. Ein Marktstart für Deutschland ist nicht vorgesehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 83,90€ + Versand
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Micha 10. Jan 2005

Mit dem E-Mobile Hiptop kannst du für EU 20/Monat unbegrenzt E-mail, SMS, Chat und Web...

auch 05. Jul 2004

mir wäre es am liebsten, wenn es finanzierbar wäre, seine mails am handy zu lesen, zur...

ich 04. Jul 2004

Amen, das ist genau meine Meinung. Und das OS muss opensource sein.

anonymous 02. Jul 2004

... noch nen SSH-Client, Opera und gut ist. Die Kamera können sie sich irgendwo...

jaydee 02. Jul 2004

erinnert irgendwie an das HipTop....


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /