Abo
  • IT-Karriere:

Details und Bilder zu Pro Evolution Soccer 4

Konami veröffentlicht vierten Teil der Reihe auch für Xbox

Unter Kritikern genießt die Pro-Evolution-Reihe seit Jahren einen ganz besonderen Ruf - auch wenn sie in puncto Verkaufszahlen weiterhin nicht mit der bekannteren FIFA-Serie aus dem Hause Electronic Arts konkurrieren kann, gilt sie in Sachen Realismus und Ballgefühl doch als das Nonplusultra im Bereich der Fußballsimulationen. Konami hat nun zahlreiche Details zum vierten Teil der Reihe bekannt gegeben, der im vierten Quartal 2004 erscheinen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

PES 4
PES 4
Vor allem die Animationen der Kicker sollen zukünftig deutlich variantenreicher und individueller wirken als in der Vergangenheit. Anhand der erneut erweiterten Spielerattribute lassen sich sämtliche Eigenschaften der Spieler überblicken - diese beeinflussen etwa, wie gut oder schlecht jeder einzelne von ihnen einen besonders hohen oder schnellen Ball unter Kontrolle bringt, ihn kontrolliert, auch wenn ein Verteidiger einzugreifen versucht, oder mit welcher Präzision er ihn zu einem Team-Kollegen schlenzt.

Stellenmarkt
  1. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  2. Etkon GmbH, Gräfelfing

PES 4
PES 4
Ein neues Dribbling-System wurde ebenfalls entwickelt, das den Spielern in direkten Auseinandersetzungen nun noch mehr Kontrolle gibt, etwa wenn sie versuchen, einen Widersacher zu umgehen. Pro Evolution Soccer 4 wird darüber hinaus erstmals einen ständig sichtbaren Schiedsrichter enthalten. Während er in den Vorgängerversionen lediglich in Zwischensequenzen auftrat, soll er sich nun mit den Spielern bewegen und sogar beruhigend auf sie einwirken, wenn sich die Gemüter erhitzen. Die KI des Schiedsrichters wurde laut Konami weiter verfeinert - inklusive der Vorteilsregel. Jeder der Schiedsrichter reagiert nun noch differenzierter auf Fouls und ahndet sie in Abhängigkeit vom Spielverlauf.

Pro Evolution Soccer 4 erscheint für PlayStation 2, PC CD-ROM und erstmals auch Xbox voraussichtlich im 4. Quartal 2004.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  2. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  3. 799,00€ (Bestpreis!)
  4. 1.199,00€

Alex 11. Jan 2005

Eh Leute, bitte helft mir mal ... Will mit meinem Cumpel Online zoggen...immer wen ich...

Alex 11. Jan 2005

Eh Leute, bitte helft mir mal ... Will mit meinem Cumpel Online zoggen...immer wen ich...

geht dich gar... 26. Dez 2004

ey du klugscheißer! du sollst nochmal was sagen von wegen sachen groß und klein...

DSR 07. Sep 2004

piresinho 06. Sep 2004

Das Geilste Spiel aller Zeiten! Bin seit dem ersten Teil dabei und es packt mich immer...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /